Mi, 20. Juni 2018

Ex-Bayern-Boss

07.12.2014 13:51

Freigänger Hoeneß darf Weihnachten zu Hause feiern

Uli Hoeneß, Ex-Präsident des FC Bayern München, kann nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" die Festtage mit seiner Familie verbringen. Demnach darf er zum ersten Mal seit seinem Haftantritt im Juni sogar zu Hause übernachten. Bei seinen bisherigen Ausgängen musste er abends wieder im Gefängnis antreten.

Das bayerische Justizministerium wollte sich - wie stets - nicht zu Vollzugsdetails äußern. Hoeneß' Anwalt war zunächst nicht zu erreichen.

Das Münchner Landgericht hatte Hoeneß am 13. März wegen Steuerhinterziehung von 28,5 Millionen Euro zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Am 2. Juni rückte er ins Gefängnis ein. Am 20. September bekam der 62-Jährige seinen ersten Ausgang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.