Sa, 18. August 2018

"Ist meine Pflicht"

05.12.2014 07:48

Peruanerin versorgt zu Hause 175 todkranke Katzen

Die Peruanerin Maria Torero hat sich der Pflege todkranker Katzen verschrieben: Ihre Acht-Zimmer-Wohnung dient als Hospiz für 175 Stubentiger, die an der sogenannten Katzenleukämie leiden. Die Pflege der Tiere kostet die engagierte Tierfreundin umgerechnet 1.400 Euro im Monat.

Katzenleukämie, ausgelöst durch das Feline Leukämievirus, ist ansteckend und endet meistens tödlich. Stubentiger, die daran erkranken, sind vor allem in Peru praktisch unvermittelbar. Und um genau diese Tiere kümmert sich die dreifache Mutter Maria Torero mit Leidenschaft. Sie hat ihre Wohnung in ein Katzen-Hospiz verwandelt und betreut 175 Vierbeiner auf ihrem letzten Weg.

"Das ist meine Pflicht"
Die 45-jährige Torero versorgt die kranken Katzen mit Futter, verabreicht ihnen Medikamente und strickt ihnen sogar kleine Pullover. Im Appartement stapeln sich Futterschüsseln und Katzenstreu - für die Pflege der unvermittelbaren Tiere gibt die Peruanerin etwa 1.400 Euro im Monat aus. Sich um gesunde Stubentiger zu kümmern, die sich leichter vermitteln lassen, kommt für Torero nicht in Frage: "Ich bin Krankenschwester. Meine Pflicht ist es, für die ungewollten Katzen zu sorgen, die todkrank sind."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).