08.02.2006 18:20 |

Bankraub

Drei Asylwerber stürmten Geldinstitut

In Blitztempo wurden drei Asylwerber Mittwochfrüh in Wr. Neustadt als mutmaßliche Bankräuber verhaftet. Eine Stunde, nachdem die Kapuzen-Männer das Geldinstitut überfallen hatten, stürmte die Elite-Einheit "Cobra" ihr Versteck in einer Wohnung. Die Beute - rund 40.000 Euro - wurde sichergestellt.

Mittwoch, gegen 08.25 Uhr Früh, hatten drei vorerst unbekannte Gangster mit Kapuzen und Sonnenbrillen eine Sparkassenfiliale in Wr. Neustadt überfallen. Die Täter bedrohten mehrere Kunden und Angestellte mit einem Spielzeugrevolver und einer geladenen 9-mm-Pistole! Mit 40.000 Euro Beute im Rucksack rannte das Trio dann zu einem wartenden roten Golf und raste davon.

Aufmerksamen Polizisten der Inspektion Josefstadt fiel aber schon wenig später das Auto unweit der Bank auf. In der Wohnung wurden der mit einem Kleinkind spielende Fluchtwagen-Chauffeur und das Räuber-Trio im Alter von 24 bis 27 Jahren - zwei Kosovo-Albaner und ein Serbe - verhaftet. Motiv: Schulden.

"Die drei Verdächtigen sind Asylwerber", so Chefinspektor Burgsteiner vom Landeskriminalamt. Hinweise zu weiteren Straftaten: Tel.: 059133/30 33 33.

Text: Christoph Budin, Kronen Zeitung
Symbolbild

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol