30.01.2006 16:41 |

Olympia

Grünes Licht für Manuela Riegler

Snowboard-Weltmeisterin Manuela Riegler aus Salzburg hat am Montag auch aus medizinischer Sicht Grünes Licht für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Turin erhalten. Die Goldmedaillengewinnerin im Parallel-Riesentorlauf (PGS) von Whistler Mountain hatte sich am 14. Jänner im Training in Südtirol eine Verletzung im linken Sprunggelenk zugezogen und muss seitdem pausieren.

Riegler wird kommende Woche - vermutlich am Kreischberg - auf Schnee zurückkehren. "Aus medizinischer Sicht ist kein Hindernis mehr für einen Olympiastart gegeben. Es ist ein ausgezeichneter Fortschritt des Heilungsprozesse festzustellen", lautete die Stellungnahme von Rieglers Vertrauensarzt, Dr. Harald Aufmesser.

Allerdings ist derzeit nur das Antreten Rieglers im olympischen PGS, der erst am 23. Februar stattfindet, als fix anzusehen. Riegler wäre an sich auch Fixstarterin im neuen Olympia-Bewerb Snowboard- Cross (17. Februar), wird aber dort nur starten, wenn sie weitgehend schmerzfrei ist. "Sie weiß, dass eine Reservistin für den Crossbewerb mit dabei ist. Es wird letztlich ihre Entscheidung sein, ob sie startet", sagte ÖSV-Damenchef Walter Hinterhölzl am Montag.

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten