Mo, 18. Juni 2018

Fußball in Ukraine

22.07.2014 12:09

Schachtar-Donezk-Ass beklagt "tödliches Risiko"

Der Brasilianer Douglas Costa sieht das Leben der Profis bei Schachtar Donezk in der Ukraine in Gefahr. Die Spieler gingen "ein tödliches Risiko ein, falls sie in der Region sind", teilte Costa mit. Er und seine Landsleute Alex Teixeira, Fred, Dentinho, Ismaily und der Argentinier Facundo Ferreyra hatten am Samstag nach einem Spiel in Frankreich den Rückflug nach Donezk verweigert.

Man wolle den Verein nicht wechseln, aber während des Ukraine-Konflikts anderswo trainieren, sagte Costa. Klubbesitzer Rinat Achmetow hatte die Spieler am Montag unter Androhung finanzieller Strafen zur Rückkehr aufgefordert (siehe Infobox).

Dänischer Fußballverband gegen EC-Spiele in Ukraine
Der dänische Fußballverband (DBU) unterstützt indes den FC Kopenhagen bei seinem Bemühen, das Qualifikationsspiel zur Champions League gegen Dnjepr Dnjeprpetrowsk am 29. Juli aus der Ukraine an einen neutralen Ort zu verlegen. DBU-Präsident Jesper Möller zeigte sich überrascht, dass die UEFA das Match weiterhin wie geplant ansetzt.

"Wir sind sehr besorgt, dass die UEFA ein dänisches Klubteam in ein Land, eine Region schickt, wo überhaupt nur wenige Fluglinien hinfliegen und das unser Außenministerium als unsicher bezeichnet", sagte Möller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.