Mi, 20. Juni 2018

Herzprobleme

21.07.2014 23:25

Uli Hoeneß ins Krankenhaus eingeliefert

Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ist laut deutschen Medienberichten in eine Klink verlegt worden. Der derzeit inhaftierte Manager soll dort wegen Herzproblemen behandelt werden, berichtete "Bild Online". Zuvor war bekannt geworden, dass Hoeneß schon in wenigen Wochen Freigänger werden und damit das Gefängnis zumindest tagsüber verlassen könnte.

Laut "Bild Online" handelt es sich um einen Routineeingriff, weshalb auch kein Grund zur Sorge bestehe. Die Behandlung müsse aber von einem Spezialisten durchgeführt werden. Daher käme die Krankenstation der Justizanstalt Landsberg nicht infrage, da dort nur Allgemeinmediziner angestellt seien, hieß es.

Seine Zelle wird der inhaftierte Ex-Bayern-Boss aber wohl in Kürze auch ohne medizinische Gründe verlassen dürfen. Einen entsprechenden Bericht der "Bild am Sonntag" bestätigten mit dem Fall vertraute Juristen am Montag. Voraussetzung wäre allerdings, dass das Landgericht Augsburg die Haftstrafe des derzeit prominentesten deutschen Gefangenen bereits nach der Hälfte zur Bewährung aussetzt. Das Gefängnis in Landsberg am Lech, wo der frühere Präsident des FC Bayern München einsitzt, kann schon vor der Gerichtsentscheidung eine Prognose abgeben, ob die Bedingungen für die vorzeitige Entlassung gegeben sind.

Im günstigsten Fall bereits im September Freigang
Dementsprechend setzt es den Zeitpunkt für Hafterleichterungen fest, wie aus den Bestimmungen zum bayerischen Strafvollzug hervorgeht. Im günstigsten Fall wäre dies Anfang September der Fall. Ein förmlicher Antrag des Häftlings oder seines Anwalts ist nicht erforderlich. Hoeneß' Anwalt Steffen Ufer hatte allerdings noch am Wochenende dementiert, dass es Gespräche mit der Strafvollstreckungskammer über Hafterleichterungen gegeben habe.

Hoeneß war im März wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er trat seine Strafe am 2. Juni an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.