Mo, 23. Juli 2018

Spiel gegen Ex-Klub

18.07.2014 10:22

Marcel Sabitzer: "Habe mit Rapid abgeschlossen"

Auf Marcel Sabitzer werden am Samstag um 16.30 Uhr im Auftaktschlager der Bundesliga viele Augen gerichtet sein. Der Neo-Stürmer von Red Bull Salzburg bekommt es gleich in der ersten Runde mit seinem Ex-Klub Rapid zu tun. Sabitzer zeigt sich vor seiner ersten großen Bewährungsprobe mit den "Bullen" gelassen.

"Natürlich ist das ein besonderes Spiel, ich hatte bei Rapid super eineinhalb Jahre. Aber ich konzentriere mich ausschließlich auf den Fußball, alles andere hat mich nicht zu interessieren", sagte Sabitzer. Den Trubel rund um seinen heiß diskutierten Transfer von Rapid via Leipzig nach Salzburg hat der 20-jährige Steirer aber "natürlich mitbekommen".

"Freue mich auf Salzburg"
"Man kriegt mit, was geschrieben wird und wie die Fans reagiert haben. Aber dieses Kapitel ist abgeschlossen und Vergangenheit. Jetzt freue ich mich auf meine Aufgaben mit Salzburg", meinte der ÖFB-Teamstürmer.

Für Sabitzer ist klar, dass Rapid bereits ein echter Gradmesser für die Salzburger wird. "Das wird ein richtig schwieriges Spiel. Rapid hatte zwar einige namhafte Abgänge, aber gerade gegen Salzburg werden sie extrem motiviert sein. Wie immer wird viel Pfeffer in diesem Spiel drinnen sein", sagte Sabitzer.

"Gut zurechtgefunden"
Beim 10:1-Erfolg der Salzburger im Cup gegen Sollenau hat Sabitzer in der Schlussphase zweimal getroffen. "Das war für mich sehr positiv." Die Eingewöhnungsphase an das Salzburger Spielsystem ist aber natürlich noch nicht abgeschlossen. "Für mich sind in Salzburg einige neue Dinge dazugekommen, was den Spielstil betrifft. Aber ich denke, dass ich mich bereits ganz gut zurechtgefunden habe."

Bis Donnerstag waren 14.000 Tickets für die Partie verkauft. Vor dem Liga-Auftakt bekommen die Salzburger aber noch am Freitag (12 Uhr) in Nyon ihren Gegner für die dritte Runde der Champions-League-Qualifikation zugelost.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Rücktritt
DFB weist Rassismusvorwürfe von Özil zurück
Fußball International
Europa-League-Quali
Rapid trifft auf Slovan Bratislava oder Malta-Klub
Fußball National
Kicker heiß begehrt
Lyon-Interesse: Verliert Salzburg Samassekou?
Fußball National
Ödem im Unterschenkel
Sturms Jantscher fällt für Ajax-Hinspiel aus
Fußball National
Preise „gesalzen“
Ticket-Ärger in Klagenfurt: Bayern-Fans außer sich
Fußball International
Gutes Auftaktlos
Salzburg kennt Gegner im Kampf um Champions League
Fußball International
Bei Sieg gegen Ajax
Sturm winkt in CL-Quali Duell mit Standard Lüttich
Fußball International
Liverpool bezwungen
Hier dreht Dortmund Partie gegen Ex-Coach Klopp
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.