Mo, 18. Juni 2018

8. Juli 2014

08.07.2014 09:15

Schwede in Favela erschossen - WM nur Nebensache

"Schwede in Favela Vidigal erschossen“ - die Überschrift in der "Rio Times" ließ mich nichts Gutes ahnen. Denn am 14. Juni hatte ich in der Favela Vidigal noch einen Schweden besucht: Mille Ballai, der gemeinsam mit dem Österreicher Andreas Wielend die Casa Alto Vidigal betreibt.

Lange hatte ich mit Ballai, dessen Eltern aus dem Iran stammen, über Gott und die Welt gesprochen: Über Helsingborg, seine Heimatstadt in Schweden, über Henrik Larsson, den Superstar aus Helsingborg, den er persönlich kannte. Über Rio und die Favela Vidigal, deren Flair ihn faszinierte, die er liebte - und die für ihn nun zum Verhängnis wurde...

Meine Befürchtungen wurden nämlich beim Weiterlesen in der "Rio Times" wahr: "Der Tote heißt Mille Ballai". Laut Polizei wurde er in der Casa Alto Vidigal tot aufgefunden, der Mörder hatte ihm in den Hinterkopf geschossen. Motiv? Unklar, einen Raubmord schloss man aber aus, da im Zimmer zwei Handys, ein Computer und 7000 US-Dollar in bar gefunden worden waren.

Beim Schreiben dieser Zeilen bekomme ich wieder Gänsehaut. Zum Abschied hatte Mallai damals gesagt: "Du kannst ruhig durch die Favela zurück zur Hauptstraße gehen. Wäre es nicht sicher, würde ich dir dies nicht sagen." Jetzt ist Mille tot - erschossen in seiner "friedlichen" Favela.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.