Di, 21. August 2018

Super-G in Kitzbühel

26.01.2014 14:15

Schweizer Defago gewinnt vor Miller und Max Franz

Didier Defago hat am Sonntag den Super-G in Kitzbühel gewonnen. Der Schweizer blieb in 1:10,38 Minuten fünf Hundertstel vor US-Boy Bode Miller, der erneut knapp am Sieg vorbeifuhr. Bester Österreicher wurde der Kärntner Max Franz (+0,15 Sekunden), der sich mit dem Norweger Aksel Lund Svindal Platz drei teilte.

Zweibester der ÖSV-Herren war Otmar Striedinger als Sechster, der junge Markus Dürager (+0,41) fuhr mit hoher Startnummer ebenfalls in die Top Ten. Georg Streitberger (+0,54), Matthias Mayer (+0,60), Romed Baumann (+0,60), Vincent Kriechmayer (+0,61) und Joachim Puchner (+0,63) belegten die Ränge zwölf bis 16.

Fünfter Weltcupsieg für Defago
Für Defago, den Abfahrts-Olympiasieger von Vancouver 2010, war es der fünfte Weltcupsieg. "Diese Piste liebt mich, die Form stimmt. Es war relativ flüssig gesteckt, ich wusste, dass die Zeiten eng werden und man einen sauberen, fehlerfreien Lauf erwischen muss", sagte der 36-jährige Eidgenosse, der noch nicht entschieden hat, ob es seine letzte Kitz-Rennen waren.

Anders als am Samstag, als Miller seinen dritten Rang in der Abfahrt mit saurer Miene zu Kenntnis genommen hatte, war er mit dem zweiten Platz im Super-G zufrieden. "Das passt so. Ich bin sehr aggressiv gefahren, es war ein hartes Rennen und schwer zu gewinnen", meinte der US-Amerikaner.

Den zweiten Podestplatz seiner Karriere umjubelte Franz, der sich damit wohl ins Olympia-Super-G-Aufgebot für die Winterspiele gedrängt hat. "Du musst bei diesem verkürzten Super-G Risiko nehmen, voll angreifen, darfst nicht nachlassen. Da ist natürlich die Gefahr, dass du zu viel gibst. Es war ein bisschen über dem Limit bei mir. Aber in Kitzbühel auf dem Stockerl zu stehen, ist was richtig Geiles", weiß der Kärntner.

Svindal führt weiter vor Hirscher
Das Platzerl auf dem Podest teilte er sich mit Svindal, der wie Miller das zweite Kitz-Stockerl bei der Auflage 2014 einfuhr. "Man will logischerweise gewinnen, aber Top Drei ist immer gut", meinte der Norweger.

Vom Abfahrts-Podest kam einzig Sieger Hannes Reichelt im Super-G unter die Räder und landete am Ende des Feldes weit außerhalb der Punkteränge. "Fokussiert war ich schon, aber ich bin schlecht Ski gefahren, sonst fällt man nicht fast her. Ich habe mich schon mehr im Netz gesehen, gut, dass ich noch aufgestanden bin. Es was ein Gemetzel da runter, da darfst dir keinen Fehler leisten", sagte der Salzburger, der vor dem Start wegen seiner Rückenprobleme wieder behandelt werden musste.

Dürager überrascht Zehnter
Zweitbester Österreicher wurde Striedinger als Sechster (+0,30), er festigte damit seinen Olympia-Startplatz in dieser Disziplin. "Am Hausberg habe ich mir gedacht, entweder du kehrst jetzt in die Hütte ein, oder du gibst jetzt endlich gescheit Gas." Gesagt getan, an seine Zeit unten kam niemand heran. Überraschender Zehnter wurde Dürager im erst zweiten Weltcup-Super-G seiner Karriere: "Ich bin einfach sauber und technisch perfekt Ski gefahren", brachte es der Altenmarkter, der schon im Dezember in der Abfahrt in Bormio Zehnter war, auf den Punkt.

Spannend wird, wer die weiteren zwei ÖSV-Tickets für die Winterspiele bekommt, neben Reichelt kommen dafür vorrangig auch Streitberger und Mayer infrage, Baumann und Puchner dürften aus dem Rennen sein.

Das Ergebnis:

RangNameNationZeitRückstand
1DEFAGO DidierSUI1:10,38
2MILLER BodeUSA1:10,43+0,05 Sek.
3FRANZ MaxAUT1:10,53+0,15
3SVINDAL Aksel LundNOR1:10,53+0,15
5CLAREY JohanFRA1:10,57+0,19
6GANONG TravisUSA1:10,68+0,30
6STRIEDINGER OtmarAUT1:10,68+0,30
8JANKA CarloSUI1:10,73+0,35
9THEAUX AdrienFRA1:10,74+0,36
10DÜRAGER MarkusAUT1:10,79+0,41
11JANSRUD KjetilNOR1:10,80+0,42
12STREITBERGER GeorgAUT1:10,92+0,54
13MAYER MatthiasAUT1:10,98+0,60
13BAUMANN RomedAUT1:10,98+0,60
15KRIECHMAYR VincentAUT1:10,99+0,61
16PUCHNER JoachimAUT1:11,01+0,63
17KÜNG PatrickSUI1:11,04+0,66
18PINTURAULT AlexisFRA1:11,07+0,69
19MERMILLOD BLONDIN ThomasFRA1:11,11+0,73
20FILL PeterITA1:11,12+0,74
21PRIDY MorganCAN1:11,17+0,79
22NYMAN StevenUSA1:11,18+0,80
23WEIBRECHT AndrewUSA1:11,22+0,84
24ROGER BriceFRA1:11,25+0,87
25KEPPLER StephanGER1:11,26+0,88
25PERKO RokSLO1:11,26+0,88
25INNERHOFER ChristofITA1:11,26+0,88
28POISSON DavidFRA1:11,27+0,89
29HUDEC JanCAN1:11,29+0,91
30KRÖLL KlausAUT1:11,31+0,93
Weiter:
35SCHEIBER FlorianAUT1:11,42+1,04
56HIRSCHER MarcelAUT1:11,96+1,58
64SCHÖRGHOFER PhilippAUT1:12,34+1,96
68REICHELT HannesAUT1:12,73+2.35

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Premier League
Liverpool gewinnt bei Crystal Palace
Fußball International
Deutscher Cup
Last-Minute-Tore retten Dortmund vor Blamage
Fußball International
Primera Division
Atletico muss sich zum Auftakt mit 1:1 begnügen
Fußball International
Deutscher Cup
Freiburgs Lienhart jubelt nach Elfmeterkrimi
Fußball International
Asienspiele
Irre! Chinesin erzielt Dreifach-Hattrick
Fußball International
Asienspiele
Salzburgs Hwang mit Südkorea im Achtelfinale
Fußball International
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.