06.12.2013 18:48 |

Lillehammer-Springen

ÖSV-Adler im Mixed nur von Japan überflügelt

Weltmeister Japan hat am Freitag im Mixed-Teambewerb zum Skisprung-Weltcup in Lillehammer das ÖSV-Quartett wie bei der WM auf Platz zwei verwiesen. In der WM-Besetzung gewannen die Japaner mit 40,2 Punkten Vorsprung auf die österreichische Mannschaft, für die Jacqueline Seifriedsberger, Thomas Morgenstern (Bild), Daniela Iraschko-Stolz und Gregor Schlierenzauer im Einsatz waren.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei stark wechselndem Wind führten die Österreicher nach dem ersten Durchgang deutlich mit 25,1 Punkten Vorsprung auf Japan. Im zweiten Durchgang vermochten aber nur Morgenstern (97/104 m) sowie Iraschko-Stolz (92/93) bei ihrem Weltcup-Comeback nach einem Kreuzbandriss ihre guten Leistungen zu wiederholen.

"Schlieri"-Sprung nicht nach Wunsch
Seifriedsberger musste sich nach unruhigem Flug mit 85,5 Metern begnügen, und auch Kuusamo-Sieger Schlierenzauer gelang der Sprung von der Normalschanze nicht nach Wunsch - er landete schon bei 85 Metern. Der Weltcup-Gesamtsieger hätte einen Rückstand von 9,9 Punkten aufholen müssen, stattdessen sorgte Taku Takeuchi mit 100,5 Metern für einen überlegenen Sieg Japans. Norwegen landete vor dem WM-Dritten Deutschland an dritter Stelle, hatte aber 14,4 Punkte Rückstand auf Österreich.

Deutscher Geiger "Mann des Tages"
Takeuchi war im ersten Durchgang bei 104 Metern gelandet, seine Kolleginnen Yuki Ito und Weltmeisterin Sara Takanashi sowie Daiki Ito fielen kaum ab. Für den Sprung des Tages sorgte aber der Deutsche Karl Geiger, der auf die Schanzenrekordweite von 107,5 Metern segelte und damit die fast 20 Jahre alte Bestmarke des Norwegers Espen Bredesen um drei Meter übertraf.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)