Schon bis zu 34 Grad

Es bleibt heiß: Hitzewarnung für die Steiermark!

Steiermark
09.07.2024 17:30

30 Grad und mehr – und das zumindest bis zum Ende der kommenden Woche: Erstmals wird in diesem Jahr der Hitzeschutzplan aktiviert. Was dahintersteckt und wie man am besten kühlen Kopf bewahrt.

Aus den Radios dieses Landes schallt es nun wieder entgegen: endlich Sommer, endlich Hitze! Wer den Tag am Badesee oder in einem klimatisierten Büro verbringen darf, der kann tatsächlich gut mit Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke leben. Ganz anders fühlt sich das aktuelle Wetter für viele Kleinkinder, Schwangere, chronisch Kranke, Ältere oder natürlich all jene, die im Freien arbeiten müssen, an.

Um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, hat das Land Steiermark am Dienstag – erstmals in diesem Jahr – seinen Hitzeschutzplan aktiviert und eine Warnung ausgesprochen, insbesondere für die Süd- und Oststeiermark. Die Information geht an Ärzte, Alters- und Pflegeheime, Kindergärten, mobile Dienste, Krankenhäuser, Behörden – und Privatpersonen, die sich für den Newsletter angemeldet haben. Da bei Hitze die Sterblichkeit von Risikopersonen rasch steigt, sollen sie sich schnellstmöglich anpassen, appelliert Gesundheitslandesrat Karlheinz Kornhäusl (ÖVP).

Wann tritt der Plan in Kraft?

Laut Definition des Hitzeschutzplans Steiermark tritt eine Hitzewelle dann ein, wenn an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen mit starker Wärmebelastung zu rechnen ist. „Starke Wärmebelastung“ steht für mögliche Kombinationen von Temperaturen ab etwa 27 Grad und Luftfeuchtigkeit ab 60 Prozent.

Tropennächte stehen bevor
Das heiße Wetter ist nämlich gekommen, um zu bleiben. Schon in der Nacht auf Dienstag wurden in Graz, Deutschlandsberg, Leibnitz, Bad Radkersburg und Bad Gleichenberg Tropennächte verzeichnet, in denen das Thermometer nicht unter 20 Grad sank. Tagsüber kletterten die Werte dann auf bis zu 34  Grad in Bad Radkersburg, 32,5 Grad in Hartberg und 32 Grad in Graz-Straßgang. Von Mittwoch bis Freitag sind im Südosten sogar 35 Grad zu erwarten, ein wenig „kühler“ bleibt es in der Obersteiermark.

„Eine wirkliche Abkühlung ist derzeit nicht in Sicht, eventuell kommt sie in der zweiten Hälfte der kommenden Woche“, sagt Meteorologe Friedrich Wölfelmaier (Geosphere). Auch die Nächte bleiben warm, vor allem im städtischen Bereich heizen sich die Gebäude auf. Die schwüle Luft kommt erschwerend dazu. Und Unwetter? Ob die für Mittwoch in Teilen Österreichs prognostizierten kräftigen Gewitter auch die Steiermark treffen, ist noch offen.

Die Freibäder werden dieser Tage gestürmt (Bild: Tomschi Peter)
Die Freibäder werden dieser Tage gestürmt
Wichtige Tipps und Infos
So bleiben Sie jetzt fit und gesund

Bei großer Hitze sind folgende allgemeine Tipps zu befolgen:

  • Trinken Sie mindestens zwei bis drei Liter am Tag – am besten Mineralwasser und Fruchtsäfte, vermeiden Sie alkohol-, koffein- und stark zuckerhaltige Getränke.
  • Tragen Sie lockere Kleidung und eine Kopfbedeckung.
  • Suchen Sie kühle Räume auf und vermeiden Sie körperliche Anstrengung im Freien.

Mediziner warnen vor allem Risikogruppen vor Hitzestress. Erste Warn-Zeichen sind starkes Schwitzen und Schwindel zählen ebenso dazu wie Herzklopfen, erschwertes Atmen, pulsierender Kopfschmerz, trockene Haut, Erbrechen und Durchfall.

Lebensgefahr herrscht bei einem Hitzeschock mit Körpertemperaturen von mehr als 40 Grad sowie Störungen des Zentralnervensystems bis hin zum Koma. Sofort den Notruf 144 wählen, hinlegen, Körper kühlen und etwas trinken!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele