Fr, 16. November 2018

Fußball brutal

13.12.2012 10:52

Tumulte führten zu Abbruch des Finales im Südamerika-Cup

Schwere Tumulte haben das Finale der Copa Sudamericana zwischen dem FC Sao Paulo und dem argentinischen Klub CA Tigre überschattet. Die Partie wurde am späten Mittwochabend nach Ende der ersten Hälfte wegen Schlägereien zwischen den Spielern auf dem Platz und in den Umkleidekabinen beim Stand von 2:0 für die Gastgeber abgebrochen. Die Polizei musste eingreifen und sorgte dabei laut Aussagen der Gäste möglicherweise auch für eine Eskalation.

Zu den Auseinandersetzungen vor rund 70.000 Zuschauern im Morumbi-Stadion war es in der 39. Minute gekommen, nachdem Tigre-Verteidiger Lucas Orban Sao Paulos Mittelfeldspieler Lucas, der das 1:0 erzielt hatte, mit dem Ellbogen ins Gesicht geschlagen hatte. Der Brasilianer verließ stark blutend das Feld. Der chilenische Schiedsrichter Enrique Osses ließ weiterspielen, was zu heftigen Protesten der Gastgeber führte.

Tigres-Coach: "Sie haben zwei Waffen gegen uns gezogen"
Da es auch in der Kabine zu Aggressionen kam, musste die Polizei einschreiten, wie das Fernsehen berichtete. Tigre-Trainer Nestor Gorosito, ehemaliger Mittelfeld-Regisseur des FC Tirol und Österreichs Fußballer des Jahres 1991, warf den brasilianischen Beamten hingegen vor, seine Spieler mit Waffen bedroht zu haben. "Sie haben zwei Waffen gegen uns gezogen", sagte Gorosito gegenüber Fox Sports. "Sie haben uns aufgelauert und einer hat einen Revolver auf die Brust von Damian Albil (Tormann, Anm.) gehalten. Ihre Sicherheitsleute und die Polizei haben uns auch geschlagen, das waren rund 20 Leute", schilderte Gorosito weiter.

Während die Sao-Paulo-Spieler und Fans draußen feierten, verbreiteten argentinische Medien Bilder von blutverschmierten Umkleidekabinen und Kommentare von Spielern, wonach diese mit Stöcken geschlagen worden wären. Die Tigres-Spieler verharrten nicht weniger als drei Stunden in den Kabinen und gingen dann auf eine Polizeistation, um eine offizielle Beschwerde einzulegen. Sao Paulos Kapitän, Torwart Rogerio Ceni, warf dagegen den Gästen eine rabiate Spielweise vor.

Eigenwilliges Vorgehen der brasilianischen Polizei
Der Zwischenfall ist nicht einzigartig, denn die brasilianische Polizei war in der Vergangenheit schon bei mehreren Matches durch hartes Einschreiten aufgefallen. Unter anderem war im April 2005 ein Spieler des argentinischen Klubs Quilmes wegen angeblichen Rassismus während des Libertadores-Cup-Spiels gegen Sao Paulo noch auf dem Feld (!) verhaftet und für 40 Stunden in Gewahrsam genommen worden. In Anbetracht der in nur 18 Monaten beginnenden WM-Endrunde in Brasilien könnte dieser neueste Zwischenfall zumindest Sorgenfalten bei den Entscheidungsträgern der FIFA hervorrufen.

Ungeachtet der Proteste der Argentinier erklärte der südamerikanische Fußballverband übrigens Sao Paulo zum Sieger. Für den brasilianischen Verein ist es der erste Titel im Südamerika-Cup, der mit der Europa League vergleichbar ist. Das Hinspiel in Argentinien war 0:0 ausgegangen. Die 2002 ins Leben gerufene Copa Sudamericana ist ein Turnier für Vereinsmannschaften und wird in der zweiten Jahreshälfte ausgetragen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Gruppensieg möglich
Siegestor in Minute 93! Kroatien schlägt Spanien
Fußball International
3:0-Testspielsieg
Starke Deutsche lassen Russland keine Chance
Fußball International
Test in Dublin
Österreich-Gegner Nordirland holt 0:0 gegen Irland
Fußball International
0:0 gegen Bosnien
Ausgeträumt! Österreich für Gruppensieg zu harmlos
Fußball International
Guatemala chancenlos
Dabbur-Doppelpack bei 7:0-Sieg von Herzogs Israel
Fußball International
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.