Attacke auf Kinder

Jetzt spricht der Vater der verprügelten Mädchen

Ausland
16.06.2024 21:51

Am Wochenende hat eine brutale Attacke auf zwei Mädchen (acht und zehn Jahre) in Deutschland für Aufregung gesorgt: Nun hat sich der Vater der beiden zu Wort gemeldet. „Glücklicherweise geht es ihr jetzt wieder deutlich besser“, sagte er über seine achtjährige Tochter Grace.

Grace und Precious waren, wie berichtet, am Freitagabend in einer Siedlung in Grevesmühlen (Mecklenburg-Vorpommern) von etwa acht Jugendlichen geschlagen worden. Zuvor wurden sie noch rassistisch beschimpft, selbst in Anwesenheit der Polizei – die Familie kommt aus Ghana, „Bild“-Informationen nach wurden die Mädchen bereits in Deutschland geboren.

Als der Vater mit den Reporterinnen und Reportern gesprochen habe, habe er noch dicken Verband am Arm und an der Hand gehabt. Sogar er war von den Jugendlichen attackiert worden, weil er seinen Kindern helfen und mit den Angreifern sprechen wollte. Dabei brach er sich den Finger.

Viele betrunkene Jugendliche
Glücklicherweise gehe es der Achtjährigen schon „deutlich besser“, sagte der Ghanaer. Die beiden Mädchen sollen auch in der Schule schon mehrmals rassistisch beleidigt worden sein. Zudem sei Gewalt in der Stadt enorm gestiegen, da viele Jugendliche zu viel Alkohol trinken und dann jegliche Hemmungen verlieren würden, berichtete eine Anrainerin der „Bild.“

Auch die jugendliche Gang, die die beiden Kinder attackiert hat, soll am Freitag betrunken am Marktplatz randaliert haben. Die Polizei prüft das derzeit. Laut ersten Ermittlungen haben sie keinen Migrationshintergrund, viele sind jünger als 18 Jahre alt.

Zitat Icon

Die Tat hat natürlich Spuren hinterlassen – körperlich und in den Köpfen, insbesondere der Kinder.

Bürgermeister Lars Prahler

„Wir bleiben hier“
„Wir leben seit 2016 in Grevesmühlen, wir bleiben hier“, stellte der Vater klar. Seine Töchter besuchen die örtliche Tanzschule - von dort waren sie am Freitag auf dem Heimweg. Sie haben noch einen Bruder, der im Fußballverein spielt. Der Bürgermeister der Stadt, Lars Prahler (parteilos), besuchte die Familie am Sonntagabend. „Die Tat hat natürlich Spuren hinterlassen – körperlich und in den Köpfen, insbesondere der Kinder“, sagte er. Der Zehnjährige hat ihm laut einem „Spiegel“-Bericht gesagt, dass das mit dem Rassismus besser werden muss.

Hier sehen Sie das Posting von Nancy Faeser.

Die Mutter hat dem Bürgermeister wiederum erzählt, dass sie die Töchter üblicherweise vom Tanzkurs abgeholt habe. An diesem Freitag aber nicht, da sie etwas für das Stadtfest vorbereitet habe. „Kinder rassistisch zu beschimpfen und brutal zu attackieren, zeugt von dumpfem Hass und unfassbarer Unmenschlichkeit. Meine Gedanken und Solidarität gelten den Kindern und ihren Familien“, schrieb Deutschlands Innenministerin Nancy Faeser (SPD) am Sonntag auf der Plattform X.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele