Vermieterin klagt an:

„In meinem Haus werden Dutzende Hunde gehortet!“

Niederösterreich
13.06.2024 05:45

Im Oktober 2023 hätte die bekannteste Animal Hoarderin Niederösterreichs bereits ihr Quartier wieder verlassen müssen. Derzeit besetzt sie mit ihren Hunden noch immer das Anwesen, dem sogar schon der Bürgermeister die Unbewohnbarkeit attestierte. Wann und wie wird diese Tragödie enden, fragten sich Dorfbewohner und Vermieterin.

Mit 40 bis 60 Hunden zog eine selbst ernannte Tierschützerin bereits seit 2018 eine Spur der Verwüstung und gewaltigen Ärgers der Nachbarn durch Niederösterreich. Auch behördlich wurden bereits zig Verwaltungsstrafverfahren gegen sie an zumindest fünf verschiedenen Standorten entschieden.

Drama begann bereits im Sommer 2023
Die „Tiernärrin“ zog mit einem Begleiter und 42 Hunden Mitte des Vorjahres in ein kleines Dorf nahe Waidhofen an der Thaya im Waldviertel. Nur viereinhalb Monate wollte sie als Übergangslösung mit „maximal zwei Hunden“ dort verbringen, hatte sie der Vermieterin erklärt – die „Krone“ berichtete mehrmals von der bekanntesten Animal Hoarderin des Landes.

Mietvertrag endete bereits im Oktober
Viele Verfahren sind noch anhängig: Obwohl die Frau längst ausziehen hätte sollen, wird das Haus mit den Hunden noch immer „besetzt“. Daran änderten weder die bereits gerichtlich anhängige Räumungsklage noch eine Anzeige wegen Mietbetrugs etwas.

Die Behörde strebt ein Tierhalteverbot gegen die Frau an, die vielen Hunde verschmutzten den Hof so stark, dass sogar das Brunnenwasser kontaminiert war. Das rief den Bürgermeister auf den Plan, der die Unbewohnbarkeit des Hauses feststellte. Weiters zeigten die Nachbarn die permanente Ruhe- und Geruchsstörung an. „Wann hat das endlich ein Ende?“, fragt die verzweifelte Vermieterin.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele