Einsatz am Faaker See

Aus Seenot gerettet: Familie kentert mit Kleinkind

Kärnten
03.06.2024 18:45

Dramatische Szenen am Faaker See in Kärnten: Eine Urlauberin aus Tirol „fischte“ eine Familie samt Kleinkind aus dem 17 Grad kalten Wasser. 

Vorbildlich ausgestattet mit Neoprenanzügen und Schwimmwesten trotzte eine junge, vierköpfige Familie aus Niederösterreich am Sonntag dem durchwachsenen Wetter – und schipperte in ihrem Schlauchboot mit Außenborder-Motor zu Mittag über den Faaker See. Bis das Boot aus noch unbekannter Ursache zur Seite kippte, kenterte und sämtliche Insassen in das 17(!) Grad kalte Wasser fielen.

Besonders tragisch: Unter den über Bord gegangenen Urlaubern befand sich auch ein erst zweieinhalbjähriger Bub. Eine Zeugin (42) aus Tirol war gerade mit einem Elektroboot am Wasser unterwegs, eilte umgehend zur Hilfe und brachte die Familie am Strand-Nord 4 auf Höhe des Campingplatzes „Anderwald“ ans sichere Ufer.

Bub kam ins Spital
Die inzwischen alarmierten Einsatzkräfte der Wasserrettung und ein Notarzt kümmerten sich in weiterer Folge um die über Bord gegangenen Familienmitglieder. Da sich das Kleinkind einige Sekunden unter Wasser befunden haben soll, wurde der Bub zur Sicherheit für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus von Villach gebracht.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele