20 Jahre nach Double

Die Meisterkicker des GAK feierten ihr Jubiläum

Steiermark
15.05.2024 17:25

Zahlreiche Spieler der Meistermannschaft des GAK aus dem Jahr 2004 folgten dem Ruf von Ex-Präsident Rudi Roth, genau 20 Jahre danach auf diesen Erfolg gemeinsam anzustoßen. Beim „Klassentreffen“ wurde in Erinnerungen geschwelgt und auch der Schmäh kam nicht zu kurz. Die „Krone“ war live dabei.

Auf den Tag genau 20 Jahre ist es her. Am 15. Mai 2004 feierte der GAK den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Mit einem 1:1 zuhause gegen Pasching und dem gleichzeitigen 1:4 der Austria in Mattersburg stand fest: Die „roten Teufel“ sind erstmalig in ihrer Geschichte österreichischer Fußballmeister. Eine knappe Woche später holte man sich im Elferschießen gegen die Wiener auch noch den Cupsieg und damit das Double.

Didi Ramusch (li.) und Nikola Milinkovic (Bild: Jauschowetz Christian/Christian Jauschowetz)
Didi Ramusch (li.) und Nikola Milinkovic
Sportlandesrat Karlheinz Kornhäusl mit Meistertrainer Walter Schachner und Meisterpräsident Rudi Roth (Bild: Jauschowetz Christian/Christian Jauschowetz)
Sportlandesrat Karlheinz Kornhäusl mit Meistertrainer Walter Schachner und Meisterpräsident Rudi Roth
Das Jubiläum wurde in geselliger Runde gefeiert. (Bild: Jauschowetz Christian/Christian Jauschowetz)
Das Jubiläum wurde in geselliger Runde gefeiert.
Martin Amerhauser, Gregor Pötscher und Mario Bazina (v. li.) ließen sich ihr Kommen nicht nehmen. (Bild: Jauschowetz Christian/Christian Jauschowetz)
Martin Amerhauser, Gregor Pötscher und Mario Bazina (v. li.) ließen sich ihr Kommen nicht nehmen.
Der damalige Kapitän Toni Ehmann mit Schachner. (Bild: Jauschowetz Christian/Christian Jauschowetz)
Der damalige Kapitän Toni Ehmann mit Schachner.

Grund genug für den steirischen Sportlandesrat Karlheinz Kornhäusl, die Meistermannschaft von damals zu einem Treffen einzuladen. In der Organisation wurde er vom damaligen Präsidenten Rudi Roth unterstützt. „Alle habe ich zwar nicht erreicht und manche hatten leider keine Zeit. Doch einige sind zum Glück ja gekommen“, freute sich der Unternehmer im schattigen Gastgarten vom Gösser Bräu im Herzen von Graz.

„Schoko“ kam mit vornehmer Verspätung
Allen voran Meistertrainer Walter „Schoko“ Schachner, der sich nach harter Parkplatzsuche etwas verspätete. Dem Ruf ebenso gefolgt waren Kapitän Toni Ehmann, Gregor Pötscher, Andi Schranz, Didi Ramusch, Martin Amerhauser, Gernot Sick, Mario Bazina sowie Nikola Milinkovic. Man fühlte sich an ein Klassentreffen erinnert: Der Schmäh rannte durchgehend.

Und das, obwohl man sich teilweise seit Jahren nicht mehr gesehen hat. „Den Ramusch hab ich seit knapp 20 Jahren nicht mehr gesehen“, lachte etwa Tormann Schranz. Der Angesprochene hatte auch gleich eine plausible Erklärung: „Ich bin nach St. Pölten gezogen. Meine Frau hat mich damals überall hin begleitet. Nach meiner Karriere bin ich ihr in ihre Heimat gefolgt.“ 

Zitat Icon

So ein Treffen werden wir in ein, zwei Jahren wieder machen. Dann sind hoffentlich alle Akteure von damals dabei.

Ex-GAK-Präsident Rudi Roth

Beim Mittagessen schwelgten alle Beteiligten um Bazina, der extra aus Zagreb angereist war, in Erinnerungen. Lustige Momente im Trainingslager, spektakuläre Spiele wie der 1:0-Sieg in Liverpool oder die Meisterfeier waren nur einige der vielen Themen. Über den Werdegang von so manchem Spieler nach der GAK-Zeit wurde ebenso gerätselt. Aber auch über die aktuellen Erfolge der „Rotjacken“. Und Rudi Roth versprach: „So ein Treffen werden wir in ein, zwei Jahren wieder machen. Dann sind hoffentlich alle von damals dabei.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele