Tauziehen um Teamchef

Ganzes Land an Rangnick: „Bitte, bleib bei uns!“

Fußball International
24.04.2024 07:10

Der FC Bayern tendiert bei der Trainersuche immer mehr zu Österreichs Teamchef Ralf Rangnick. Die Münchner wollen eine zügige Entscheidung. Mit dem ÖFB gab‘s noch keinen Kontakt.

Das Gerücht hält sich seit Wochen – inzwischen scheint es weit mehr als das zu sein: Laut deutschen Medienberichten hat Ralf Rangnick gute Chancen, neuer Trainer von Bayern München zu werden. Die „Sport Bild“ berichtete gestern, dass der Kontakt zwischen dem deutschen Rekordmeister und dem 65-Jährigen nun intensiviert und die gegenseitigen Vorstellungen abgeglichen werden sollen.

Schöttel: „Fokus ist auf die EURO 2024 gerichtet“
Muss Österreichs Team knapp zwei Monate vor dem Startspiel bei der EURO in Düsseldorf gegen Frankreich um seinen Teamchef bangen? Peter Schöttel verwies auf den laufenden Kontrakt des Deutschen: „Ralf Rangnick besitzt ein aufrechtes Vertragsverhältnis, dem ÖFB liegen keine Anfragen vor. Der volle Fokus ist auf die EURO 2024 gerichtet“, sagte der ÖFB-Sportdirektor.

ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel (li.) und Teamchef Ralf Rangnick (Bild: GEPA pictures)
ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel (li.) und Teamchef Ralf Rangnick

Fakt ist, dass sich die Bayern bereits Absagen von Xabi Alonso (bleibt in Leverkusen) und Julian Nagelsmann (verlängerte bis 2026 als deutscher Teamchef) eingehandelt haben, und auch Unai Emery dürfte kein Thema mehr sein: Denn der 52-Jährige habe sich laut „The Athletic“ bis 2027 an Aston Villa gebunden.

Fürsprecher in München
Die Münchner rund um Sportvorstand Max Eberl wollen die Nachfolge von Thomas Tuchel zügig regeln, eine Entscheidung in dieser Woche scheint das Ziel zu sein. Rangnick hat in München in jedem Fall Fürsprecher, darunter Sportdirektor Christoph Freund, mit dem er erfolgreich in Salzburg gearbeitet hatte.

Rangnick muss eine Entscheidung treffen. (Bild: GEPA pictures)
Rangnick muss eine Entscheidung treffen.

Klar scheint, dass im Falle eines Abgangs eine hohe Ablöse fällig wäre. Eberl meinte zuletzt: „Wir wünschen uns, dass es bald auf die Zielgerade geht. Denn wir wollen es so schnell wie möglich, aber auch so gründlich wie möglich machen.“ Das Management von Rangnick meinte gestern kurz und knapp: „Kein Kommentar!“

„Bitte, bleib bei uns!“
Für Österreichs Team wäre der Abgang von Rangnick, der seit Juni 2022 im Amt ist (Bilanz: zwölf Siege, drei Remis in 20 Spielen), ein schwerer Verlust – auch die Fans hoffen, dass der Deutsche über die EURO hinaus bleibt. Die Reaktionen in den Gesprächen mit der „Krone“ zeigen, dass das Thema das Land bewegt – bei den Männern und auch bei den Frauen. „Es wäre sehr schade, Ralf Rangnick zu verlieren. Unter ihm zeigt das Team Selbstvertrauen und Spielfreude – macht Spaß, zuzuschauen“, hieß es gestern. Oder: „Unter Rangnick hat sich unser Nationalteam weiterentwickelt und wieder eine Euphorie ausgelöst.“ Alle einte ein Appell an unseren Teamchef: „Bitte, bleib bei uns!“ Die nächsten Tage werden Klarheit bringen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele