Amoklauf in Sydney

Mann trat Täter entgegen: „Er hatte leere Augen“

Ausland
15.04.2024 11:59

Sechs Menschen sind am Samstag von einem Messerangreifer in einem Einkaufszentrum in Sydney getötet worden, zwölf weitere wurden verletzt. Dass der Amoklauf nicht noch mehr Opfer forderte, ist Helden und Heldinnen zu verdanken, die den Angreifer stoppten. Einer davon ist der „Poller-Mann“: Ein Video von seinem Eingreifen ging viral.

Das Video, das in sozialen Medien vielfach geteilt wird, zeigt, wie sich ein Mann, mit einem Absperrpfosten in den Händen, dem Messerangreifer entgegenstellt. In dem kurzen Clip ist zu sehen, wie der Täter die stillstehende Rolltreppe hochsteigen will, angesichts des entschlossen wirkenden Mannes aber innehält (siehe X-Post unten).

Bauarbeiter griffen ein
Bei ihm handelt es sich um den Franzosen Damien Guerot. Der Bauarbeiter und sein Kollege Silas Despreaux waren gerade auf dem Weg ins Fitnesscenter im Westfield-Einkaufszentrum, als der Angreifer zustach. Sie handelten kurzentschlossen.

„Wir wollten ihn stoppen“
„Wir sahen den Mann auf uns zukommen und sind losgerannt“, schilderte Guerot dem australischen Sender „Channel 7“. Die beiden Männer schnappten sich Absperrpoller, kehrten um und folgten dem Angreifer. „Wir wollten ihn stoppen“, so der Mann. Auf der Rolltreppe kam es zur Konfrontation. „Seine Augen waren leer. Er war nicht wirklich da“, beschrieb Guerot den Amokläufer. Laut Polizei handelt es sich bei um den 40 Jahre alten Joel Cauchi. Er sei den Behörden bekannt gewesen und habe an einer psychischen Erkrankung gelitten.

Damien Guerot (re.) stellte sich mit einem Poller bewaffnet dem messerschwingenden Angreifer entgegen. (Bild: X/Matt Vandenberg)
Damien Guerot (re.) stellte sich mit einem Poller bewaffnet dem messerschwingenden Angreifer entgegen.
Die Franzosen Guerot (li.) und Despreaux sind mit Arbeitsvisa in Australien. Es gibt bereits Rufe danach, ihnen die Staatsbürgerschaft zu verleihen. (Bild: kameraOne)
Die Franzosen Guerot (li.) und Despreaux sind mit Arbeitsvisa in Australien. Es gibt bereits Rufe danach, ihnen die Staatsbürgerschaft zu verleihen.

Polizistin erschoss Täter
Cauchi drehte schließlich um, die beiden Franzosen folgten ihm und warfen die Poller nach ihm, trafen ihn aber nicht. Auch die Polizistin Amy Scotts war dem Angreifer auf den Fersen. Als er sie mit seinem Messer angreifen wollte, erschoss Scotts den Täter. „Sie ist die eigentliche Heldin. Sie hat den Job erledigt. Wir haben nur getan, was wir getan haben, aber nichts, um ein echter Held zu sein“, betont Guerot.

Jedenfalls retteten die beiden Franzosen mit ihrem Eingreifen vermutlich Menschenleben. Auch sie werden als Helden gefeiert.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele