Doppelstaatsbürger

Auslandsösterreicher machen mit Initiative Druck

Politik
05.03.2024 12:20

Ein Bündnis von Auslandsösterreichern will das Staatsbürgerschaftsgesetz umkrempeln. Mithilfe einer parlamentarischen Bürgerinitiative will Doppelstaatsbürgerschaften grundsätzlich ermöglichen.

Derzeit sind Doppelstaatsbürgerschaften in Österreich nur in Ausnahmefällen erlaubt. Nimmt man eine andere Staatsbürgerschaft an, verliert man die österreichische automatisch. „Dies führt zum Verlust wertvoller Bürger, die unser Land weltweit repräsentieren“, beklagte Martin Wallner, Co-Initiator der Kampagne www.doppelstaatsbuerger.at

Eine Beibehaltung der österreichischen Staatsbürgerschaft ist nur bei Vorliegen gewichtiger Gründe möglich, etwa einem besonders berücksichtigungswürdigen Grund im Privat- und Familienleben, dem Kindeswohl oder weil die Beibehaltung aus einem „besonders berücksichtigungswürdigen Grund im Interesse der Republik“ liegt. Die Entscheidung trifft das zuständige Amt der Landesregierung. In der Praxis sei die Chance auf Beibehaltung wegen überholter und restriktiver Kriterien, die seit drei Jahrzehnten nicht aktualisiert worden seien, allerdings minimal, kritisierte das Bündnis.

Die Auslandsösterreicher

Laut dem Außenministerium in Wien leben derzeit mehr als 613.000 österreichische Staatsbürger im Ausland. Die meisten von ihnen leben in:

  • Deutschland (255.500)
  • Schweiz (67.000)
  • Großbritannien (39.600)
  • USA (39.000)
  • Australien (22.500)
  • Israel (18.200)
  • Spanien (13.000)
  • Brasilien (12.500)
  • Argentinien (10.500)

„Darf nicht von Berühmtheit oder Beziehungen abhängen“
Die Gruppierung schlägt nun konkrete Kriterien vor, die eine faire Beurteilung ermöglichen sollen – darunter familiäre Bindungen in Österreich oder berufliche Nachteile ohne die Staatsbürgerschaft des Gastlandes. Ein klar definierter Kriterienkatalog sei längst fällig, betonte Co-Initiator Andreas Eisl. „Es darf nicht von Berühmtheit oder Beziehungen abhängen, ob man Österreicher bleiben darf.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele