Ankündigungen am MWC

Neue 1000-Euro-Smartphones von Honor und Xiaomi

Digital
25.02.2024 18:06

Während die Branchenschwergewichte Apple und Samsung sich hüten, ihre Smartphone-Flaggschiffe im Zuge großer Messen zu präsentieren und die Aufmerksamkeit mit der Konkurrenz zu teilen, sind Branchenschauen wie der Mobile World Congress in Barcelona für chinesische Marken immer noch ein willkommenes Umfeld für Neuvorstellungen. So auch bei Xiaomi und der mittlerweile aus der einstigen Mutter Huawei ausgegliederten Marke Honor. Günstig sind aber auch die China-Smartphones nicht mehr.

Xiaomi ruft für seine neue, in Barcelona offiziell für den europäischen Markt angekündigte Xiaomi-14-Reihe vierstellige Preise aus: Das Kompakt-Flaggschiff Xiaomi 14 mit 6,36-Zoll-Diagonale kostet mit 512 Gigabyte Speicherplatz 1100 Euro, das technisch aufgebohrte Ultra-Modell mit 6,8 Zoll Diagonale und extragroßem Ein-Zoll-Bildsensor kostet 1500 Euro.

Einstige Huawei-Tochter Honor neu aufgestellt
Bei der neu aufgestellten einstigen Huawei-Tochter Honor, nun aus dem US-sanktionierten chinesischen Telekom-Konzern ausgegliedert und somit auch wieder mit US-Technologien von Qualcomm und Google ausgestattet, wurde im Rahmen der Messe ein neues Oberklasse-Smartphone präsentiert, das 1300 Euro kosten soll - das Honor Magic 6 Pro. Im deutschsprachigen Online-Shop des Herstellers kann es bereits bestellt werden.

Top-Chip von Qualcomm, starke Kamerasysteme
Die Neuheiten warten mit starker Technik auf: Qualcomms neues Prozessor-Flaggschiff Snapdragon 8 Gen 3 ist ebenso eingebaut wie großzügiger Speicher und ein vielseitiges, optisch stabilisiertes Kamerasystem. Beim Honor 6 Pro gibt es eine 50-Megapixel-Hauptkamera, dazu ein 180-Megapixel-Objektiv mit 2,5-fachem Zoom und eine 50-Megapixel-Weitwinkelkamera.

Xiaomi tat sich bei der Entwicklung der 50-Megapixel-Dreifachkamera des Xiaomi 14 abermals mit dem deutschen Optikspezialisten Leica zusammen und spendiert dem teuren Luxusmodell obendrein ein zweites Zoomobjektiv sowie einen für Smartphone-Verhältnisse riesigen Ein-Zoll-Bildsensor - wie ihn allerdings auch das Vorjahresmodell bereits hatte.

Hohe Preise treiben Kunden auf Gebrauchtmarkt
Xiaomi nimmt in seinem österreichischen Online-Shop bereits Bestellungen des Xiaomi 14 (Ultra) entgegen. Die Preise könnten allerdings manch einen abschrecken - alle vierstellig, womit die Branche immer mehr Smartphone-Käufer weg von Neugeräten hin zum Gebrauchtmarkt treibt.

Der Mobilfunkprovider Vodafone veröffentlichte just im Zuge des Mobile World Congress Marktforschungsdaten, wonach 43 Prozent der Europäer sich bereits ein generalüberholtes Handy am Gebrauchtmarkt gekauft haben und mehr als die Hälfte offen dafür wäre. Als wichtigste Motivation wurden die hohen Smartphone-Preise genannt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele