30.06.2005 13:48 |

Ein Wels!

Riesiger Süßwasserfisch in Thailand gefangen

Thailändischen Fischern ist ein mehrere Meter langer Riesen-Wels ins Netz gegangen. Das fast 300 Kilogramm schwere Tier aus dem Fluss Mekong sei einer der größten jemals im Süßwasser gefangenen Fische, berichtete die Umweltstiftung World Wide Fund for Nature (WWF).

"Dieser Riesenwels ist so groß wie ein Grizzlybär", sagte WWF-Süßwasserexperte Martin Geiger. Dabei ist er ausgesprochen friedlich: Nur im ersten Lebensjahr frisst er Kleintiere, danach ist er reiner Vegetarier und ernährt sich von Algen.

Der Mekong-Wels, der größte Süßwasserfisch der Welt, ist nach Angaben der Artenschützer akut vom Aussterben bedroht. Neue Staudämme und die intensive Fischerei hätten den Bestand allein in den vergangenen 20 Jahren um 90 Prozent schrumpfen lassen. Der Fluss sei für mehr als 70 Millionen Menschen die wichtigste Proteinquelle. Um die Population zu stabilisieren, waren im Juni im Rahmen eines WWF- Programms vier in Gefangenschaft aufgezogene Riesenwelse ausgesetzt worden. Sie erhielten grüne Markierungen, mit deren Hilfe die Wanderwege erforscht werden sollen. Fischer darum gebeten, diese Tiere nicht zu töten.

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol