Zückte Schraubenzieher

Einsatz in Stephansdom: Mitarbeiter bedroht

Wien
28.11.2023 11:17

Einsatzkräfte der Wiener Polizei wurden Montagvormittag zum Stephansdom alarmiert. Ein Mann (29) soll in der Kirche zwei Mitarbeiter - beide 34 Jahre alt - mit einem Schraubenzieher bedroht haben. Der Verdächtige konnte am Stephansplatz gefasst werden. 

Einem der beiden Angestellten der kirchlichen Einrichtung war der Mann bereits einen Tag zuvor aufgefallen. Er soll am Sonntag eine heilige Messe gestört haben.

Am Stephansplatz von Exekutive gefasst
Montagmorgen kehrte der Unruhestifter schließlich zurück in den Stephansdom und zückte plötzlich einen Schraubenzieher. Er soll mit dem Werkzeug angedeutet haben, den Aufsehern „die Kehle aufzuschlitzen“. Nachdem einer der beiden die Polizei verständigt hatte, flüchtete der 29-Jährige schließlich - konnte aber am Stephansplatz gefasst werden. 

Konnte noch nicht einvernommen werden
„Das Motiv ist bislang unklar. Eine Vernehmung war wegen des aggressiven Verhaltens des Beschuldigten bislang nicht möglich“, so die Landespolizeidirektion am Dienstag. Er wurde in die Justizanstalt gebracht. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele