Demo selber beendet

Tirol: Klimakleber gaben nach nur 10 Minuten auf

Tirol
28.11.2023 08:26

Das war wohl der kürzeste Einsatz der Klimakleber in Tirol. Dienstagfrüh besetzten sie die Grassmayr-Kreuzung am Innsbrucker Südring. Da sie nach zehn Minuten freiwillig die Straße verließen, kam es nur kurz zu einem Stau. Trotzdem gibt es Anzeigen.

Die Forderungen der „Letzten Generation“ sind altbekannt. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h auf den Autobahnen, den Stopp der Bodenversiegelung, raus aus Öl und Gas sind nur ein paar davon. Am Dienstag wollten die Klimakleber den Frühverkehr in Innsbruck lahmlegen. Sie blockierten die viel befahrene Grassmayr-Kreuzung am Südring in beide Richtungen.

Zitat Icon

Warum die Aktivisten die Demonstration so schnell freiwillig auflösten, ist unklar.

Polizei-Pressesprecher Christian Viehweider

Insgesamt elf Anzeigen, Kritik an Bundeskanzler Karl Nehammer
Wirklich lahmgelegt wurde der Verkehr aber nicht. Denn nach rund zehn Minuten verließen die Aktivisten freiwillig wieder die Straße. „Warum sie die Demonstration so schnell auflösten, ist unklar“, sagt Polizei-Pressesprecher Christian Viehweider gegenüber der „Tiroler Krone“. Jedenfalls setzt es trotz der kurzen Blockade elf Anzeigen. Es dürfte sich bisher um die kürzeste Klebeaktion in Tirol gehandelt haben.

Sprecherin Veronika Kurz betonte, dass „wir unsere Proteste umgehend beenden, wenn Nehammer beginnt, die Empfehlungen des Klimarates umzusetzen. Wir sind die ersten, die sich freuen, wenn wir das nicht mehr tun müssen. Es liegt in Nehammers Hand, uns endlich überflüssig zu machen“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele