GP von Brasilien

Verstappen siegt souverän nach Chaos-Start

Formel 1
05.11.2023 20:02

Red Bull Racing hat beim anfangs turbulenten Grand Prix von Brasilien einen weiteren Formel-1-Rekord für sich verbucht. Mit dem Erfolg von Max Verstappen in Sao Paulo egalisierte der österreichisch-britische Rennstall die Rekordmarke von Siegen innerhalb einer Saison. 19 binnen eines Kalenderjahres hatte zuvor nur Mercedes in der Saison 2016 geschafft. Für Verstappen, der am Sonntag vor McLaren-Pilot Lando Norris und Fernando Alonso im Aston Martin gewann, war es der 17. Sieg in dieser Saison.

Es sei hauptsächlich um das Reifenmanagement gegangen, erklärte Verstappen. „Wir waren auf jedem Reifen gut, wir haben einen kleinen Vorsprung herausgefahren“, erklärte der mittlerweile 52-fache Grand-Prix-Gewinner. Der Niederländer überholte damit in der Bestenliste den vierfachen Weltmeister Alain Prost. Mit Lewis Hamilton (103), Michael Schumacher (91) und Sebastian Vettel (53) liegen nur noch drei Allzeit-Größen vor ihm. „Bei den hohen Geschwindigkeiten musste man sich konzentrieren, aber zum Glück hat es heute geklappt“, betonte Verstappen.

„Der zweite Platz ist das Beste, was wir im Moment erreichen können. Max schien immer eine Antwort auf alles zu haben“, sagte der zweitplatzierte Norris. „Um ehrlich zu sein, hätte es nicht viel besser laufen können.“ Alonso meinte: „Ein phänomenales Ergebnis für das Team! Wir hatten ein paar Rennen lang zu kämpfen, zwei Ausfälle, aber das hier ist für sie.“

Schon wenige Sekunden nach dem programmgemäßen Start des Grand Prix war es zu einem Crash gekommen. Alexander Albon hatte nach einer Berührung die Kontrolle über seinen Williams verloren und Kevin Magnussen im Haas mitgenommen. Zahlreiche Trümmer lagen daraufhin auf der Rennstrecke. Wenig später erfolgte der Abbruch des Rennens mittels Roter Flagge. Rund eine halbe Stunde später kam es zu einem zweiten stehenden Start, dieser verlief ohne Turbulenzen.

Russell mit Defekt out
Verstappen behauptete von der Pole Position aus die Führung, dahinter folgten Norris, Alonso und die beiden Mercedes von Hamilton und George Russell, der im Vorjahr in Brasilien triumphiert hatte. Die „Silberpfeile“ hatten jedoch Probleme, das Tempo in der Verfolgergruppe zu halten, und mussten bald Sergio Perez und Lance Stroll vorbeiziehen lassen. Später kam es noch schlimmer: Hamilton musste sich mit dem achten Platz begnügen, Russell schied mit einem Defekt aus.

An der Spitze kontrollierten Verstappen und Norris das Geschehen, der Niederländer brachte einen komfortablen Vorsprung zwischen sein Auto und den McLaren. Der mit Respektabstand dahinter gelegene Alonso versuchte unterdessen, sich Perez vom Leib zu halten. In der vorletzten Runde überholte der Mexikaner den Spanier, der eroberte den dritten Platz jedoch eine Runde später zurück. Es war Alonsos erster Podestplatz nach Platz zwei im September in Zandvoort.

„Für mich waren es 30 Runden, in denen ich den Druck von ‘Checo‘ hatte. Als er mich zwei Runden vor Schluss überholte, dachte ich, das Podium sei weg“, sagte Alonso im Anschluss. Perez vergrößerte immerhin den WM-Vorsprung auf Hamilton auf 32 Punkte.

Schon auf der ersten Einführungsrunde war Charles Leclerc nach einem Defekt seines Ferrari ausgeritten. „Ich habe die Hydraulik verloren. Warum habe ich so viel Pech?“, klagte Leclerc über den Teamfunk, nachdem er rückwärts in die Leitplanken gerast war. Er hatte das Rennen aufgeben müssen, bevor es begann. Teamkollege Carlos Sainz rettete den sechsten Platz für Ferrari hinter dem Fünften Stroll. Yuki Tsunoda stellte seinen AlphaTauri auf Rang neun.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele