Mi, 22. August 2018

Tendenz steigend

12.03.2012 11:41

Über 9.000 Privatkonkurse im Jahr 2011

Immer mehr Private schlittern in die Pleite. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Privatinsolvenzen verdreifacht, im Vorjahr zählte man 9.596 Fälle, gab der Kreditschutzverband 1870 (KSV) am Montag bekannt. Für 2012 werden mehr als 10.000 Privatkonkurse erwartet. Besonders betroffen sind Männer, Städter und ehemalige Selbstständige.

Die gescheiterte Selbstständigkeit ist neben der Verschlechterung des Einkommens und dem Verlust des Arbeitsplatzes Hauptursache für eine Verschuldung. Aber auch Krankheit, eine Scheidung oder der sorglose Umgang mit Geld können in die Pleite führen, so der KSV.

Die durchschnittlichen Schulden pro Fall beliefen sich 2011 auf rund 124.000 Euro. Darin enthalten sind auch die Schulden ehemaliger Unternehmer (35 Prozent aller Verfahren), die als Einzelunternehmer haften. Die Schulden dieser Gruppe betrugen 250.000 Euro pro Fall. Die Schulden der "echten" Privaten machten knapp 60.000 Euro aus.

Männer in der Mehrheit, meistens aus der Stadt
Durchschnittlich 64 Prozent aller Privatkonkurse sind im Vorjahr auf das Konto von Männern gegangen. Noch stärker geht die Schere bei den ehemaligen Selbstständigen auf, hier waren drei Viertel Männer. Zudem hat sich gezeigt, dass der Privatkonkurs ein stark urbanes Phänomen ist: 73 Prozent aller Betroffenen leben im städtischen Raum.

Die meisten Privatkonkurse gab es in den nördlichen bzw. nordöstlichen Bundesländern Österreichs, wobei mit 3.868 Fällen mehr als ein Drittel aller Insolvenzen in Wien verzeichnet wurden. Gemessen an der Einwohnerzahl waren die meisten Privatkonkurse in der Bundeshauptstadt im 10., 15., 16. und 12. Gemeindebezirk, die wenigsten im 1., 8., und 13. zu finden.

"Alarmierender" Anteil bei jungen Menschen
61 Prozent der Betroffenen befanden sich in der Altersklasse von 30 bis 50, in der traditionell viele Finanzierungen durchgeführt werden. Als "alarmierend" bezeichnet der KSV, dass 17 Prozent der Konkurse im Vorjahr auf junge Menschen zwischen 21 und 30 Jahren zurückgehen. Dieser Prozentsatz sei nur die Spitze des Eisbergs, die Zahl der tatsächlich schwer verschuldeten Jungen dürfte um einiges höher sein, heißt es.

"Obwohl die Zahl der Privatkonkurse von Jahr zu Jahr steigt, könnte sie noch höher sein. In Österreich sind eigentlich noch viel mehr Menschen in einer Höhe verschuldet, die ein Schuldenregulierungsverfahren notwendig machen würde. Die Angst vor der Stigmatisierung lässt die Betroffenen oft die Antragstellung hinauszögern", so KSV-Vorstand Johannes Nejedlik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.