Arrivederci, Italia?

Clooney will Villa verkaufen - um 100 Mio. Euro!

Society International
08.09.2023 11:26

George Clooney gilt quasi als „Bürgermeister vom Comer See“, doch wie lange noch? Gerüchten zufolge will der Hollywoodstar nämlich seine Villa Oleandra in Laglio verkaufen - um einen Wahnsinnspreis!

Am Comer See hat George Clooney schon vor vielen Jahren sein zweites Zuhause gefunden. Der Hollywoodstar und seine Familie sind in Laglio gern gesehene Gäste, doch bald schon könnten die Besuche des 62-Jährigen der Vergangenheit angehören. Denn wie die „Page Six“ berichtete, plane der Schauspieler, seine Villa Oleandra endgültig zu verkaufen.

Sagt Clooney „Arrivederci, Italia“?
Die Promi-Seite beruft sich dabei auf einen dem Star nahestehenden Insider. Und der weiß: Sollte man an dem italienischen Anwesen der Clooneys Interesse haben, muss man in jedem Fall ein ziemlich dickes Börsel haben. Denn Clooney habe die Villa um stolze 100 Millionen Euro auf den Markt gebracht.

Gerüchte darüber, dass der Schauspieler an einen Verkauf der Villa Oleandra denkt, gibt es schon länger. Bereits 2010 habe Clooney mit dem Gedanken gespielt, weil ihm zu viele Paparazzi am Comer See auflauerten.

Amal fühlt sich in Frankreich wohl
Nach der Hochzeit mit Amal plauderte ein Insider aus, dass der Beau zwar „die Gegend und die Menschen, die dort leben“, liebe, die Aufmerksamkeit, die er bekommt, wenn er dort ist, nicht. „Er hat ein riesiges Angebot für die Villa erhalten, über das er nachdenkt, und er würde ein anderes, weniger zugängliches Anwesen in einer anderen Gegend Italiens kaufen“, so der Insider damals.

Zu einem Verkauf kam es damals nicht, doch vor zwei Jahren kauften die Clooneys das Anwesen Domaine du Canadel in der Provence. Wie es heißt, fühle sich Amal dort wohler, weshalb die Villa am Comer See nun veräußert werden soll. Und das ganz diskret und ohne Werbung. 

Gewinnbringendes Geschäft
Sollten die Gerüchte stimmen und Clooney wirklich um 100 Millionen Euro verkaufen, wäre das in jedem Fall ein gewinnbringendes Geschäft für den Hollywoodstar. Er kaufte das Anwesen nämlich 2002 um verhältnismäßig „günstige“ zehn Millionen US-Dollar (rund 9,3 Millionen Euro) von der Familie Heinz.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele