Einsätze in Bergen

In Spalte gestürzt, Gewitter überraschte Urlauber

Tirol
04.07.2023 21:41

Wegen Notlagen in Tirols Bergen waren am Dienstagnachmittag der Notarztheli und der Polizeihubschrauber gefordert. Im Gemeindegebiet von Finkenberg im Zillertal stürzte eine Deutsche (25) in eine Gletscherspalte ab. Vier Urlauber wurden indes bei einem Klettersteig in Innsbruck von einem Gewitter überrascht.

Zum ersten Einsatz kam es gegen 14 Uhr. Nach der Besteigung des „Großen Möselers“ stieg eine vierköpfige deutsche Gruppe über den „Westlichen Nevesferner“, die „Östliche Möselscharte“ und das „Waxegkees“ ab. „Auf einer Höhe von 3150 Metern mussten die Alpinisten eine Gletscherspalte überwinden. Sie entschieden sich für das Errichten eines T-Ankers, um einen Absturz in die Spalte zu verhindern“, heißt es von der Polizei. Nachdem drei Männer die Spalte überwunden hatten, entfernte die 25-Jährige die bergseitige Sicherung. Gleichzeitig errichtete die Gruppe talseitig einen neuerlichen T-Anker, um auch ihr die Überquerung zu ermöglichen.

„Beim Betreten der Schneebrücke brach diese ein und die Frau stürzte rund vier Meter in die Spalte, wo sie gegen den Rand prallte.“ Die Deutsche zog sich tiefe Schnittwunden am linken Bein zu. Die Gruppe entschied sich für die Absetzung eines Notrufs. Der Notarztheli flog die Frau in das Krankenhaus Schwaz.

Urlauber von Gewitter überrascht
Der zweite beziehungsweise dritte Einsatz ereignete sich zwei Stunden später. Zwei Seilschaften wurden im Klettersteig westlich des „Kemacher“ Klettersteigs von einem Gewitter überrascht. „Sie mussten deshalb die Rettungskette in Gang setzen.“ Zwei tschechische Urlauber wurden um kurz nach 16 Uhr, zwei dänische Urlauber um kurz vor 17 Uhr von der Besatzung des Polizeihubschraubers geborgen. Sie wurden mit leichten Unterkühlungen ins Tal geflogen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele