Der neue Parteichef

Super-Mario startet rote Mission im Ländle

Vorarlberg
21.06.2023 05:55

Nach der Wahl am Montagabend folgt am Dienstag die offizielle Präsentation von „Super-Mario“ in Bregenz. Die Sozialdemokraten präsentieren sich nach diverser Streitigkeiten rundum die Causa Hopfner wieder geschlossen. Bestens gelaunt und hoch motiviert ergreift Leiter das Wort: „Es ist an der Zeit Führungsstärke zu beanspruchen. Unser Land kann es besser, wir können es besser!“

Die ersten offiziellen Worte sind wohl als klare Kampfansage an die anderen Landtagsparteien, aber auch als Angebot an die Vorarlberger zu verstehen. Bei den Landtagswahlen im Herbst 2024 will der neue Held zwar nicht Prinzessin Toadstool aus den Fängen von König Koopa befreien, durchaus aber die Anliegen der durchschnittlichen Bevölkerung vertreten und König Wallner damit das Leben ein wenig schwerer machen.

Zitat Icon

Es ist an der Zeit , Führungsstärke zu beanspruchen. Unser Land kann es besser, wir können es besser!

(Bild: DIETMAR MATHIS / APA / picturedesk.com)

Mario Leiter

Im Wahlkampf wird der Sozialdemokrat auf die klassischen Themen setzen: Maßnahmen gegen die Teuerung, leistbares Wohnen und Gratis-Kinderbetreuung. Im richtigen Modus ist „Super-Mario“ offenbar schon: „Früher habe ich für einen vollen Einkaufskorb 100 Euro gezahlt, jetzt sind es 120 Euro. Hier ist die Politik auf Bundes- und Landesebene gefragt.“ Doch bis auf das Verteilen von ein paar Gutscheinen sei in Wien wenig passiert.

Die Landesregierung wäre beim sozialen Wohnbau säumig. Gleichzeitig hätten Wallner & Co. zugesehen, wie die Gemeinden bei der Kinderbetreuung die Tarife ordentlich erhöht hätten. Für Familien sei dies - ähnlich wie das Einkaufen - kaum noch leistbar. „Aber ich habe das Recht auf leistbares Wohnen und das Recht, mit einem Einkommen eine Familie zu ernähren - das entspricht der Würde des Menschen“, stellt er klar.

Reinhold Einwallner, Gabi Sprickler-Falschlunger und Mario Leiter (v.l.). (Bild: DIETMAR MATHIS / APA / picturedesk.com)
Reinhold Einwallner, Gabi Sprickler-Falschlunger und Mario Leiter (v.l.).

Während der Comic-Held springen, laufen und Feuerbälle werfen kann, überzeugt der Bludenzer Super-Mario offenbar mit smarten Auftreten und der Gabe, Menschen für seine Anliegen zu begeistern. So habe es nicht nur unzählige Gratulationen auch von ÖVP-Bürgermeistern gegeben, sondern auch einige Neueintritte in die Ländle-SPÖ. 

Ob der Bludenzer Bürgermeister unter den Gratulanten war, ist nicht bekannt. Fakt ist, dass Simon Tschann etwas verwundert über die Kandidatur seines Stadtpolizeikommandanten war. „Schlussendlich bin ich schon überrascht, dass er es macht“, sagte Tschann. Schließlich habe Leiter klar gesagt, dass er sich voll auf die Aufgabe Stadtpolizeikommandant konzentrieren möchte und habe bei seinem Antritt alle Funktionen niedergelegt. „Für mich waren natürlich auch Bundes- und Landesämter inkludiert.“

Leiter bleibt Kommandant der Stadtpolizei

Leiter freilich sieht das ein wenig anders. Eine Freundschaft wie zwischen Super-Mario, dessen Bruder Luigi und Yoshi wird wohl nicht mehr entstehen. Den Posten als Kommandant der Stadtpolizei will er jedenfalls nicht räumen, da er keine Unvereinbarkeit mit seinem Posten als Parteichef sieht. Auch Zeit, den Job zu erfüllen, habe er genug. „Markus Wallner ist ja auch Parteichef und nimmt seine Aufgaben als Landeshauptmann wahr.“ 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
9° / 18°
leichter Regen
10° / 22°
bedeckt
11° / 20°
leichter Regen
11° / 21°
bedeckt



Kostenlose Spiele