Pärchen angeklagt

Serbin in Graz zur Prostitution gezwungen

Steiermark
01.06.2023 05:55

Eine mittellose Serbin (37) wurde von einem Pärchen nach Graz entführt, bedroht und eingesperrt. Doch der zweifachen Mutter gelang die Flucht in einen Supermarkt, Angestellte alarmierten die Polizei.

„Ich werde dich in kleine Stücke zerhacken und Leute nach Serbien schicken, damit sie deine Kinder entführen!" - So soll ein Slowene sinngemäß eine 37-jährige, mittellose Serbin zur Prostitution in Graz gezwungen haben. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin (47), mit der das spätere Opfer bekannt war, lockte der 38-Jährige die zweifache Mutter aus ihrem Heimatort weg.

Anstellung in Wien versprochen
Das Paar versprach der Gelegenheitsarbeiterin, die unter ärmsten Bedingungen mit ihren Söhnen und ihrer Mutter in einem kleinen serbischen Dorf lebt, eine tolle Anstellung als Hausbesorgerin in Wien. In der Hoffnung auf ein besseres Leben für ihre Familie, sagte die 37-Jährige zu. Der Beginn eines echten Horror-Trips.

Denn statt in der Bundeshauptstadt landete die Serbin in einer billigen Unterkunft am Grazer Stadtrand. Die zweifache Mutter wurde gezwungen, in Unterwäsche für eine einschlägige Plattform zu posieren. Und rasch meldeten sich die ersten Kunden für ein Treffen.

Bedroht und eingeschüchtert
Jedes Mal, wenn die Frau sagte, dass sie nicht mehr als Prostituierte arbeiten wolle, wurde sie massiv bedroht und eingeschüchtert. Der Reisepass wurde ihr weggenommen, auch eine geladene Pistole soll im Spiel gewesen sein. Nach schier unendlich langer Zeit gelang ihr doch die Flucht in einen nahegelegenen Supermarkt. Panisch bat sie um Hilfe.

Das Pärchen ist zur Prostitution nicht geständig. Der Slowene und seine Freundin hätten die 37-Jährige nur unterstützt. Am Freitag stehen sie vor Gericht.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele