„Geh‘ nach Hause“

Migranten beschimpften Schwarze rassistisch

Oberösterreich
29.05.2023 09:00

Im Vorjahr gab es 1479 Vorfälle wegen Hautfarbe oder Herkunft in Österreich. In Vöcklabruck ereignete sich nun ein skurriler Fall. Eine Gruppe Migranten soll eine Schwarze rassistisch beschimpft haben.

Die rassistischen Übergriffe und Vorfälle sind im Vorjahr nach einem Allzeit-Hoch im Jahr 2020 mit 3030 Meldungen auf 1479 gefallen, informiert die Anti-Rassismus-Initiative Zara. Die allermeisten Vorfälle sind Beschimpfungen im Internet, 167 passierten auf offener Straße.

Dass es nicht nur Konflikte zwischen Österreichern und Zuwanderern gibt, zeigt ein durchaus skurriler Vorfall, in den „Krone“-Leser Jakob R. mit seiner Familie in Vöcklabruck hineingezogen wurde. Der Vöcklabrucker, der jetzt in Wien lebt, besuchte mit seiner äthiopischen Lebensgefährtin und deren Tochter (14) und Bruder seine Eltern.

Mit Messer gedroht
Nach einem Ausflug zum Attersee passierte Folgendes am frühen Abend am Bahnhof Vöcklabruck: Drei betrunkene Burschen gingen auf die Familie zu und riefen „Hallo Schwarze“ und dann „Du bist Schwarze. Geh’ nach Hause, Schwarze. Geh’ nach Afrika, du Schwarze“. Als der Vöcklabrucker sich vor seine Freundin stellte, ging einer der Burschen auf ihn los, schlug auch zu und drohte mit einem Messer.

„Die Polizei nahm nur den Burschen mit, der zugeschlagen hatte“, berichtet Jakob R., der erfuhr, dass die Angreifer drei afghanische Asylwerber sind, die in Vöcklabruck untergebracht sind. Es soll nicht der erste Übergriff in Vöcklabruck gewesen sein. „Ich bin entsetzt. So etwas kenne ich nur aus Problembezirken in Wien“, sagt Jakob R.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele