Kritik im Netz

Hallstatt zieht Notbremse, Holzzaun wurde abgebaut

Oberösterreich
16.05.2023 11:55

Die Zaun-Affäre in Hallstatt ist schnell beendet worden. Schon am Dienstagvormittag wurde der umstrittene Sichtschutz, der Selfie-Jäger abhalten soll, wieder abgebaut. Bürgermeister Alexander Scheutz erklärt in der „Krone“, warum.

Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht. Weil ein Foto-Hotspot in der pittoresken Salzkammergut-Gemeinde tagtäglich Touristen aus der ganzen Welt anlocke, waren Anwohner verzweifelt. Lärm und Getrampel der Selfie-Jäger machte ihnen das Leben zur Hölle. Ein Holzzaun sollte Abhilfe schaffen und den Foto-Spot für Fotografen unattraktiv machen. Womit man in der Gemeinde aber nicht rechnete - die Aktion ging nach hinten los.

Nun soll Plakat kommen
„Das Problem beschäftigt uns seit vielen Jahren. Selbst die Anwohner sind sich nicht einig, was man machen soll“, so Scheutz. Nun will man sich eine andere Lösung überlegen. „Vielleicht machen wir ein Plakat, wo steht ,Wir wohnen hier‘, damit die Touristen wissen, dass sie sich hier in einem Wohngebiet befinden“, grübelt Scheutz. Natürlich soll die Information auch in Englisch auf dem Banner stehen. Denn unter den mehr als einer Million Besuchern, die den 800-Einwohner-Ort im Jahr besuchen, sind viele Asiaten. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele