Tier-Drama in Tirol

Augenzeugen: „Sahen Bauern auf Stier einprügeln“

Tirol
03.05.2023 08:12

Warum wurde ein Stier im Tiroler Schwendt so aggressiv, dass er auf zwei Männer (63) losging? Augenzeugen, die das Geschehen aus sicherer Entfernung mitverfolgt hatten, schildern dramatische Szenen. Ist Tierquälerei im Spiel? Die Polizei ermittelt!

Schwer verletzt wurde am Montag - wie berichtet - ein Bauer (63) bei einer Stierattacke in Schwendt im Tiroler Bezirk Kitzbühel: Der Mann hatte versucht, das Tier, das seinen ersten Freigang nach langer Winterpause hatte, wieder zurück zum heimatlichen Hof zu treiben. Dabei kam der Nachbar zu Hilfe.

Spaziergänger wurden Zeugen
Warum der Stier derart aggressiv wurde, war zunächst noch unklar. Licht ins Dunkel bringen möglicherweise Schilderungen von Augenzeugen, die sich an die „Krone“ wandten: Sie sind noch immer schockiert über das, was sich nahe des Radwegs abspielte.

Zitat Icon

Es hat bis dato noch keine Einvernahmen gegeben. Es war eine sehr prekäre Situation mit dem Tier. Die behaupteten Vorwürfe werden vom zuständigen Sachbearbeiter erhoben.

Die Polizei

Stier graste, da kamen Männer
„Wir waren spazieren und kamen an einem Bauernhof vorbei. Auf der Wiese lief ein Stier frei herum und graste immer wieder. Es näherten sich in normalem Schritttempo zwei Männer vom Hof. Einer der beiden begann plötzlich mit einem Stock auf den Kopf des Tieres einzudreschen! Der Zweite beteiligte sich ebenso und schlug mit einem Stock auf den Kopf des Tieres ein. Der Stier ging in Abwehrhaltung und ließ sich zurückdrängen, machte ,Warnangriffe’ und verteidigte sich, indem er den Mann, der ihn als erstes angegriffen hatte, auf die Hörner nahm, ihn wegschleuderte und darüber trampelte. Es war so schrecklich mit anzusehen, dass ich den Notruf auf die Kurzwahltaste legte. Wir dachten, die Person sei tot, oder zumindest schwer verletzt.“

Drama ging weiter, obwohl Bauer schon am Boden lag
Doch damit war das Drama nicht zu Ende: „Die zweite beteiligte Person griff wieder das Tier an, das in Abwehrhaltung dastand und drosch erneut auf dessen Kopf mit einem Stock ein. Eine dritte Person näherte sich vom Hof in der Zwischenzeit. Der zweite Angreifer wurde von dem Tier ebenfalls attackiert und mehrmals durch die Luft geschleudert, mit den Hörnern weggestoßen und überrannt. Die Person, die als erstes zu Boden ging, stand in der Zwischenzeit auf und griff erneut das Tier mit dem Stock an. Wir wussten akut nicht, wie wir reagieren oder eingreifen sollten. Wir standen ca. 300 Meter entfernt. Kurz darauf trafen der Rettungswagen und ein Helikopter am Bauernhof ein.“

Ein alarmierter Jäger erschoss den Stier schließlich.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele