RLB Tirol bilanziert

Über 10 Milliarden Euro in turbulenten Zeiten

Tirol
01.05.2023 13:09

Die Kernkapitalquote bei der Raiffeisen-Landesbank Tirol (RLB) stieg auf 15,8 Prozent an. Das Geschäft mit den Firmenkunden wuchs trotz der immensen Teuerung und Co. um 4,6 Prozent.

Trotz Teuerung, Inflation und Energiekrise zieht die Raiffeisen-Landesbank Tirol (RLB) eine positive Bilanz über das Geschäftsjahr 2022, auch wenn man mit einem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 28,5 Millionen Euro unter dem Rekordjahr 2021 (31,2 Millionen Euro) liegt. Die Bilanzsumme sank von 10,9 auf 10,3 Milliarden Euro. Das Kernkapital umfasst Mittel in Höhe von 487 Millionen Euro (2021: 467,7 Millionen Euro) und wurde aus dem Jahresgewinn mit zwölf Millionen zusätzlich dotiert. Somit stieg die Kernkapitalquote von 15,5 auf 15,8 Prozent.

Zitat Icon

Unsere finanzielle Leistungsfähigkeit ist mit der verbesserten Kapitalausstattung weiter gestiegen.

RLB-Vorstandsvorsitzender Reinhard Mayr

Keine Rolle spielten im Vorjahr Insolvenzen und Kreditausfälle. Auch Folgen von Corona seien ausgeblieben. Im Gegenteil: Das Firmenkundengeschäft wuchs um 4,6 Prozent. Im Privatkundengeschäft sei mit der Zinswende der Europäischen Zentralbank eine gewisse Normalität eingekehrt.

Zufrieden zeigt man sich auch mit dem vorläufigen Ergebnis der gesamten Raiffeisen-Bankengruppe Tirol. Diese Bilanzsumme ergibt 20,5 Milliarden Euro (2021: 20,6 Milliarden Euro). „Unsere finanzielle Leistungsfähigkeit ist mit der verbesserten Kapitalausstattung weiter gestiegen“, resümiert RLB-Vorstandsvorsitzender Reinhard Mayr.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele