Sa, 21. Juli 2018

Transfer geplatzt

06.09.2011 14:17

Junuzovic schwört Austria zumindest bis 2012 die Treue

Vor Beginn der Sommer-Transferzeit hat Zlatko Junuzovic unter allen in der tipp3-Bundesliga engagierten Teamspielern als aussichtsreichster Kandidat auf einen Wechsel ins Ausland gegolten. Der Sprung in die deutsche Bundesliga gelang aber Julian Baumgartlinger und Daniel Royer, Junuzovic wird weiterhin im Trikot der Wiener Austria zu sehen sein.

Dabei wurde der Mittelfeldspieler lange mit Hannover 96 in Verbindung gebracht. Schließlich holte der Klub von Emanuel Pogatetz jedoch nicht Österreichs aktuellen Fußballer des Jahres, sondern Royer. "Aber er hat mir sicher nicht den Platz weggenommen. Daniel geht als Flügelspieler zu Hannover, ich bin ein Zentrumsspieler, auch wenn ich derzeit bei der Austria über links komme. Das ist aber nicht meine Lieblings- und Idealposition", betonte Junuzovic.

Wechsel ins Ausland geplatzt
Nach den Angaben des Kärntners mit serbischen Wurzeln gab es mit Hannover in den vergangenen Wochen keinen Kontakt mehr, auch andere konkrete Interessenten tauchten nicht auf. "Enttäuscht bin ich deswegen aber nicht, auch wenn ich mir am Anfang der Transferperiode vorgenommen habe, ins Ausland zu gehen. Das Problem ist wahrscheinlich die Ablösesumme gewesen", vermutete Junuzovic.

Im Juli hatte der U20-WM-Vierte von 2007 bekannt gegeben, seinen im Sommer 2012 auslaufenden Vertrag mit der Austria nicht zu verlängern. Mittlerweile kann sich Junuzovic allerdings vorstellen, doch noch länger am Wiener Verteilerkreis zu bleiben. "Eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen, man kann darüber reden", sagte der ÖFB-Internationale.

Junuzovic hat mit der Austria große Ziele
Eine Unterschrift unter jenen Vertrag, den ihm die "Veilchen" im Sommer vorgelegt hatten, sei jedoch nicht infrage gekommen. "Da waren einige Punkte dabei, die von der Austria nicht okay waren." Dennoch schwor Junuzovic den Violetten zumindest bis kommendes Jahr die Treue. "Von meiner Seite ist ein Wechsel im Winter nicht möglich. Ich will bei der Austria bleiben, denn ich habe in dieser Saison große Ziele", erklärte der 23-Jährige.

Parits von Treueschwur überrascht
Austrias Sportvorstand Thomas Parits zeigte sich von der Bereitschaft Junuzovic', seinen Vertrag eventuell doch zu verlängern, verwundert. "Ich bin überrascht, denn vor einiger Zeit hat er noch gesagt, dass er nicht unterschreiben will." Die Tür für neue Verhandlungen stehe offen. "Er kann jederzeit bei mir vorbeischauen, aber den Schritt muss er machen." Die Ablehnung des im Sommer vorgelegten Kontraktes durch den Regisseur kann Parits noch immer nicht ganz nachvollziehen. "Wir haben ihm damals ein super Angebot gemacht, das eine Ausstiegsklausel für das Ausland beinhaltet hätte", erzählte der Burgenländer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.