Frankreich entsetzt

Betrunkener warf Bulldogge aus fünftem Stock

Ausland
31.01.2023 16:33

Ein Betrunkener hat im französischen Straßburg seinen Hund aus dem fünften Stockwerk eines Hauses geworfen. Nach der grausamen Tat am Vortag war der Besitzer festgenommen und in die Ausnüchterungszelle gesteckt worden. Er muss sich nun in einem Schnellverfahren am Mittwoch vor Gericht verantworten.

Obwohl sich Tiermediziner zügig um die zwei Jahre alte Bulldogge kümmerten, habe diese wegen Brüchen und innerer Verletzungen eingeschläfert werden müssen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Zu der Tat war es im Straßburger Problemstadtteil Neuhof gekommen. Eine Passantin hatte am Montagmorgen gesehen, wie der Hund vom Balkon auf die Straße flog, berichtete die Zeitung „Les Dernières Nouvelles d‘Alsace“. Die zur Bergung des Hundes angerückte Feuerwehr schaltete die Polizei ein, die den Tierquäler aus der Wohnung holte und abführte.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele