Schloss Kohlhof

Aus für das neue Restaurant „federleicht“

Kärnten
26.01.2023 17:00

Keltenmuseum, Kunst und Kulinarik waren Themen des Prachtbaus. Doch das Lokal schließt nun seine Tore.

Das Kohlhofgut am Weinberg, das im Vorjahr wieder zum Leben erweckt wurde, schließt nun bereits seine Tore. Der oberösterreichische Biogena-Chef Albert Schmidbauer ist ja Besitzer von Schloss und 22 Hektar Land. Kunst, Kultur und Kulinarik sollten im historischen Prachtbau aus dem 16. Jahrhundert vereint werden. Dafür sind über vier Millionen Euro investiert worden. Wie es aussieht, ist der Traum von Kohlhof-Manager und Haubenkoch Florian Klinger (54), der das Lokal „federleicht“ acht Monate geleitet hat, aber vorbei: „Wir haben unser Restaurant ab sofort geschlossen.

„Es war eine tolle Zeit!“
Klinger hat mit Ehefrau Annemarie Klinger, mit der er das Restaurant geleitet hat, sieben Mitarbeiter beschäftigt. „Danke an unsere Kunden, die aus ganz Kärnten angereist sind! Es war eine tolle Zeit.“ Gäste, die noch uneingelöste Gutscheine fürs Restaurant besitzen, können sich an s.rainer@biogena. com wenden. Klinger: „Noch ist nicht klar, wohin sich das Anwesen entwickeln soll. Die Entscheidung trifft der Eigentümer.“ Das Kohlhofgut könnte als landwirtschaftlicher Betrieb weitergeführt werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele