Transit durch Ö

Gazprom: Gas wird wieder nach Italien fließen

Ausland
05.10.2022 10:13

Der russische Energieriese Gazprom nimmt die Gasexporte über Österreich nach Italien wieder auf, nachdem die Lieferungen am Wochenende wegen regulatorischer Probleme ausgesetzt worden waren. Gazprom und die italienischen Kunden hätten nach den Regeländerungen in Österreich eine Lösung für den Gasverkauf gefunden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Auch der italienische Energieriese Eni bestätigte die Wiederaufnahme der Gaslieferungen über Österreich.

„Der österreichische Betreiber erklärte sich bereit, die ‘Transportnominierungen‘ von LLC Gazprom Export zu bestätigen, was die Wiederaufnahme der russischen Gaslieferungen durch Österreich ermöglicht“, so Gazprom laut italienischen Medien.

Das vom Kreml kontrollierte Unternehmen hatte am Samstag mitgeteilt, dass der Gastransit durch Österreich ausgesetzt worden sei, nachdem sich der österreichische Netzbetreiber geweigert habe, sogenannte Nominierungen für den Transport bzw. die von Gazprom geplante Liefermenge zu bestätigen. Nach italienischen Medienangaben beträgt der Anteil des russischen Gases an den italienischen Importen derzeit etwa 10 Prozent, während der Anteil aus Algerien und den nordischen Ländern stark gestiegen sei.

Garantien von 20 Millionen Euro
Seit 1. Oktober fließt kein russisches Gas durch Österreich nach Italien. Grund dafür sind Regeländerungen in Österreich, die mit diesem Datum in Kraft getreten sind und die für den Gastransit eine Sicherheitsleistung vorschreiben. Konkret geht es um Garantien von 20 Millionen Euro, wie der Chef des italienischen Gasimporteurs Eni, Claudio Descalzi, am Montag bekannt gegeben hatte. Er versprach, dass Eni diese Kaution übernehmen werde. Daher sollte das Problem in Kürze behoben sein.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele