Wasserstoffsymposium

HTL Wiener Neustadt setzt auf Wasserstoff

Niederösterreich
03.10.2022 11:00

Wiener Neustadt soll Zentrum für Erforschung von Wasserstoff werden. Nun war die HTL Gastgeber des 1. DACH-Wasserstoffsymposiums, bei dem internationale Gäste vertreten waren. 

Die HTL Wiener Neustadt ist eines der Gründungsmitglieder der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft für Wasserstoff (DÖGWA). Am 29. September lud die Schule zum 1. DACH-Wasserstoffsymposium. Gerald Stickler, Professor an der HTL und Präsident der DACH-Gesellschaft, stellte einige Projekte der Schule vor.

Derzeit arbeiten bereits sechs Schüler im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der Konzeptionierung des Systems „Isabell“. Dieses leitet überschüssigen Solarstrom der PV-Anlagen in einen Elektrolyseur. Dort wird mit Strom Wasserstoff erzeugt und in neuartige Tanks gespeichert. Dieser Wasserstoff kann einerseits durch Brennstoffzellen wieder in Strom umgewandelt werden oder wird einer Niedrigdrucktankstelle zugeführt. Damit wird wiederum das wasserstoffbetriebene GoCart – ebenfalls ein Projekt der HTL – versorgt.

Aus- und Weiterbildung stehen im Fokus
Seit 2019 gibt es an der HTL Wiener Neustadt die Ausbildung zum „Zertifizierten Energietechniker“. Zukünftig werden Lehrveranstaltungen des Bachelor- und Master-Lehrgangs „Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie“ ebenfalls hier stattfinden.

Die HTL ist mit eigenen Labors bereits seit mehr als zehn Jahren Vorreiter im Bereich Energie-Umwelt-Nachhaltigkeit. Wasserstoff sei jetzt die logische Ergänzung, heißt es.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele