Niederösterreich

NÖ-Teuerungen: Mikl-Leitners Konter in der „Krone“

Keine Sommerpause gibt es beim Thema Energiepreise. Nach den Angriffen des politischen Mitbewerbs kontert nun Landeshauptfrau Mikl-Leitner im Gespräch mit der „Krone“: „Wir wollen den Bürgern die Ängste nehmen!“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nachdem EVN und Wien Energie eine massive Steigerung der Energiepreise angekündigt haben, tobt – wie berichtet – ein Politstreit. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner reagiert jetzt via „Krone“: „Mit diesem Thema sollte kein Wahlkampf betrieben werden. Es geht um die Sorgen der Bürger.“ Die ÖVP-Politikerin weiter: „Wir haben bereits vor der angekündigten Preiserhöhung im Landtag einen Strompreisrabatt von elf Cent pro förderbarer Kilowattstunde beschlossen.“

Zitat Icon

Elf Cent pro KWh und Rabatte der Energieversorger bringen eine spürbare Unterstützung der Stromkunden.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Die 11 Cent sind unter der Annahme einer „eklatanten Preissteigerung“ errechnet worden. Eingeplant sind auch die Rabattaktionen der Anbieter. Und man versuche mit dem Fördermodell, den Energiespargedanken zu stärken. Laut Experten sei die Finanzhilfe treffsicher. „Es geht um 230 Millionen Euro. So ein Betrag verpufft nicht einfach“, entgegnet Mikl-Leitner Kritikern. Außerdem könne man mittels Verordnung rasch auf weitere Preissteigerungen reagieren.

Niemand dreht den Strom ab
Gestern gab die EVN nach Verhandlungen mit der Arbeiterkammer bekannt, dass es bei Zahlungsschwierigkeiten nach der Preiserhöhung bis Ende März 2023 keine Haushaltsabschaltungen geben werde.

SPÖ-Landesvize Franz Schnabl kritisiert indes erneut die Preisgestaltung. Wobei die Versorger eben leider oft (teuren) Wasserkraftstrom selbst zukaufen müssen. Außerdem fordert Schnabl einen nationalen Strompreisgipfel und das Aussetzen der umstrittenen internationalen Strompreiseregel, was auch Arbeiterkammer-Präsident Markus Wieser unterstützt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 16. August 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
18° / 30°
wolkig
18° / 29°
wolkig
19° / 32°
heiter
20° / 31°
heiter
15° / 28°
wolkig
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)