03.08.2011 17:08 |

Drama im Urlaub

Österreicher fällt in Bulgarien im Suff aus dem 7. Stock

Urlaubstragödie am Schwarzen Meer bei Varna in Bulgarien: Nach einer Trink-Orgie im Hotelzimmer fiel ein Österreicher am Montag vom Balkon im siebenten Stockwerk in die Tiefe. Der 18-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt – und notoperiert. Seine ebenfalls volltrunkenen Freunde hatten den Sturz ihres Saufkumpanen nicht einmal mitbekommen.

Montag gegen 5.40 Uhr im Resort "Mimosa": Ausgelassen feierte eine Gruppe von Österreichern in einem Hotelzimmer im siebenten Stock (Symbolbild), als gäbe es kein Morgen. Dann die Tragödie: Während des Trinkgelages stürzte ein 18-Jähriger vom Balkon – er schlug neben der Hotelterrasse auf und blieb regungslos liegen.

Bursch immer noch in Lebensgefahr
Resort-Gäste schlugen Alarm. Es folgte schließlich eine stundenlange Notoperation im örtlichen Spital. Laut Ärzten sei sein Zustand mittlerweile zwar stabil, aber es bestünde immer noch Lebensgefahr.

Schockierend: Die Freunde des Opfers bekamen von all dem nichts mit – sie waren so betrunken, dass sie den ermittelnden Polizeibeamten nicht einmal antworten konnten.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol