Gesangsdebüt

Sandys Herz schlägt für Party und Dinosaurier

Vorarlberg
01.07.2022 08:55

Verliebt in einen Dino: Sandy (30) aus Hörbranz bekam bei ihrem erstem Videodreh tierische Unterstützung.

Sowas sieht man nicht alle Tage - das dachten sich wohl Radfahrer, die beim Videodreh in Dornbirn zufällig vorbei kamen, als ein lebensgroßer Utahraptor fast mit einem Cabrio kollidierte. So beginnt nämlich die fiktive „Liebesgeschichte“ zwischen Sängerin Sandy und ihrem Steinzeitfreund. „Die Idee ist einzigartig und passt zu mir“, schwärmt die Hörbranzerin.

„Raptor“ Antonia, Sängerin Sandy und Medienproduzent Robert Giggenbacher (Bild: zvg/Giggenbacher)
„Raptor“ Antonia, Sängerin Sandy und Medienproduzent Robert Giggenbacher

Professionelle Unterstützung
Mit Robert Giggenbacher hat das musikalisch ambitionierte Model eine professionelle Unterstützung erhalten. Der Vorarlberger Medienproduzent ist in der Branche bestens vernetzt und ließ seine Kontakte spielen. Im Musikstudio von Oliver DeVille in Köln stellte die 30-Jährige ihr Gesangstalent unter Beweis. „Ich war erst nervös, aber Oliver war so sympathisch und hat mir die Angst genommen“, erzählt Sandy von der Zusammenarbeit mit dem Erfolgsproduzenten.

„Mein Herz schlägt Party“ heißt die erste Single der 30-Jährigen und die ist genau auf sie maßgeschneidert: „Ich war immer schon eine Partymaus und der Text spiegelt meine Persönlichkeit wider.“

Den Dino zum Leben erwecken
Für den Videodreh ließ sich Robert Giggenbacher etwas Außergewöhnliches einfallen. „Erst dachten wir an eine Limousine, aber als ich ’Ruby The Raptor’ entdeckte, war der Co-Star gefunden.“ Unter dem Dino-Kostüm steckt Antonia aus Alberschwende. Mit neun Jahren hat sie die Begeisterung gepackt, als sie in einer Fernsehshow genau so einen Dino gesehen hat: „Ich wusste, dass ich eines Tages ein solches Kostüm haben werde.“

Und so verfolgte sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr diesen Plan und ließ sich in China ihren eigenen Traum vom Raptor Maß anfertigen. Seitdem ist es das Hobby der inzwischen 23-Jährigen, den „Dino“ auf Veranstaltungen unter die Leute zu bringen. „Für mich ist es etwas Besonders, ein ausgestorbenes Reptil wieder zum Leben zu erwecken.“ Und man staunt nicht schlecht, wenn die zarte Antonia sich in „Ruby The Raptor“ verwandelt. Einiges an Übung sei übrigens vonnöten, damit die Bewegungen flüssig und der charmante Dino-Augenaufschlag gelingt.

„Mein Herz schlägt Party“
Ein Bild von dem tierischen Traumpaar kann man sich ab heute im Musikvideo zu „Mein Herz schlägt Party“ machen. Und Sandy gibt zu, dass sie sich tatsächlich ein bisschen in Ruby verguckt hat: „Es war ja mein erster Dreh mit einem Dino und ich war fasziniert. Ich hab glaub noch nie einen Mann so angelächelt, wie ihn!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Vorarlberg Wetter
13° / 18°
starke Regenschauer
13° / 21°
starke Regenschauer
14° / 20°
starke Regenschauer
14° / 21°
starke Regenschauer



Kostenlose Spiele