29.06.2022 17:00 |

Impotenz-Operationen

Kunstfehler: Schuldspruch gegen umstrittenen Arzt

Neuauflage des Prozesses gegen den Urologen, der fünf Operationen gegen Impotenz verpfuscht haben soll. Zwei der behandelten Männer begingen laut Anklage Selbstmord. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Neuer Richter - alte Vorwürfe: Im Wiener Landesgericht musste nach einem Richterwechsel der Prozess gegen den Urologen Ralf Herwig - auch bekannt als umstrittener LabTruck-Betreiber für PCR-Tests in Tirol - neu aufgerollt werden. Der Arzt, dessen Zulassung die Ärztekammer aberkannt hatte, hatte sich in den vergangenen Verhandlungen noch wortreich gegen den Vorwurf, er hätte bei fünf Patienten gepfuscht, verteidigt.

Nun legte er ein Tatsachengeständnis ab. Verlor aber sonst auf Anraten seines Anwaltes Nikolaus Rast kein Wort mehr über falsche Diagnosen und Behandlungen.

Behandlung nicht zugelassen
Die aber sind Gegenstand der Anklage: Bei fünf Männern soll er ein „venöses Leck“ als Ursache von Impotenz entdeckt und „repariert“ haben. Diese sogenannte Sklerosierung aber gilt als experimentelle Behandlung und ist nicht zugelassen. Tatsächlich bestehen die Probleme der Patienten weiterhin - zwei von ihnen sollen deshalb nach den verpatzten Operationen Selbstmord begangen haben. Der Oberste Gerichtshof hatte die Methode Herwigs klar als Kunstfehler bezeichnet.

Richter Andreas Böhm machte nun kurzen Prozess - und sprach den Arzt schuldig: zehn Monate bedingt, nicht rechtskräftig.

Gabriela Gödel
Gabriela Gödel
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol