Nicht rechtskräftig

Wieder 15 Jahre Haft für Taliban-Anhänger in Wels

Neuer Prozess mit „altem“ Urteil: Nachdem der OGH sein Urteil - 15 Jahre Haft - teilweise aufgehoben hatte, stand ein Afghane am Dienstag in Wels wieder vor Gericht. Am Urteil änderte sich durch den neuerlichen Geschworenenprozess nichts: 15 Jahre Haft, nicht rechtskräftig.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Facebook-Profil des heute 32-Jährigen soll für die Ermittler ein Fundus für extremistische Inhalte gewesen sein. Der Afghane war vor inzwischen neun Jahren nach Österreich gekommen und hatte sich erst hier von den fanatisch-religiösen Ideen radikaler Mullahs indoktrinieren lassen. Von 2017 bis 2020 soll er in seinen Social-Media-Kanälen die Taliban glorifiziert, Selbstmord- und Sprengstoffanschläge gutgeheißen und Stimmung gegen Ungläubige gemacht haben. Und er soll auf Facebook zur Ermordung einer US-Ärztin aufgerufen haben, weil diese den Koran verbrannt hatte.

Dass er sich im ersten Prozess, der unter Sicherheitsvorkehrungen stattfand, davon distanziert und sich entschuldigt hatte, nützte ihm wenig. Ausschlaggeben für die Strafe war die versuchte Anstiftung zum Mord, die vom OGH bereits bestätigt worden war. Das Geschworenengericht verurteilte ihn wieder zu 15 Jahren Haft. Sein Verteidiger meldete sofort Strafberufung an, das Urteil ist somit nicht rechtskräftig. 

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)