03.04.2022 08:02 |

Grüne Energie billiger

Fernwärme statt Gas: Holz gewinnt wieder an Wert

Die steigenden Kosten für Erdgas zwingen auch in Kärnten Industrie und Wirtschaft zum Umdenken. Dabei gewinnt Holz an Bedeutung. Mit Hackschnitzel können Fabriköfen beheizt werden, deren Abwärme sinnvoll genutzt werden kann. Im Fundermax-Werk in Glandorf arbeitet man derzeit an einer solchen Lösung.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In Zeiten der explodierenden Gaskosten setzen auch Energieversorger auf Biomasse wie Pellets und Hackschnitzel.

Zitat Icon

Es ist bei der Energieversorgung fünf nach zwölf. Besser ist es, die Abwärme von bestehenden Fabriken zu nutzen, statt neue Heizkraftwerke zu errichten!

Hannes Hafner, Gruppe Regionalwärme Kärnten

Die Verbrennung liefert Abwärme zum Heizen. Und dabei schneidet Holz deutlich günstiger ab. Zum Vergleich: Eine Megawattstunde Fernwärme aus Biomasse kostet 90 Euro, aus Gas bis zu 300 Euro.

Neues Projekt in Glandorf
Unter diesen Vorzeichen arbeitet man deshalb auch im Holzplattenwerk von Fundermax in Glandorf an einem neuen Projekt. „Funder betreibt in Kärnten drei Werke, aber nur noch das in St. Donat wird mit russischem Gas befeuert, die anderen beiden mit Holz“, erklärt Edi Pleschutznig von Fundermax. Die Abwärme eines der beiden Werke in Glandorf soll in Kooperation mit Regionalwärme bis nach Klagenfurt geliefert werden.

Zitat Icon

An diese zwölf Kilometer lange Leitung werden das Industriegelände in St. Veit und Maria Saal sowie zwei Kasernen und der Flughafen in Klagenfurt angeschlossen!

Regionalwärme-Chef Hannes Hafner

Im Mai erfolgt der Spatenstich. Regionalwärme hat als Partner den weststeirischen Energieversorger Bioenergie, der u. a. Pörtschach und Techelsberg versorgt. Auch mit den Klagenfurter Stadtwerken will Hafner ins Geschäft kommen. Diese betreiben zwei Heizkraftwerke in der Stadt und eines in Liebenfels, die mittlerweile völlig ausgelastet sein sollen.

Zitat Icon

Wir haben ausreichend Kapazitäten. Unser Unternehmen könnte den Stadtwerken so viel Energie zur Verfügung stellen, dass sie bei Fernwärme komplett auf Gas verzichten könnten!

Hannes Hafner

Stadtwerke-Aufsichtsratschef Jürgen Dumpelnik: „Für Ende April ist eine Strategieklausur angesetzt. Dabei werden die Energiethemen evaluiert. Es gibt einige Möglichkeiten. Wir werden mit allen reden, bevor wir eine Entscheidung fällen.“

Christian Tragner
Christian Tragner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)