13.03.2022 20:52 |

Liga-Viertelfinale

Heimsiege für Caps, Salzburg, VSV & Fehervar

Zwei der vier Viertelfinal-Serien in der ICE Hockey League stehen vor der Entscheidung! Grunddurchgang-Gewinner Salzburg gewann am Sonntag mit 5:3 gegen Znojmo ebenso daheim auch das dritte Match der „Best Of Seven“-Serie wie Szekesfehervar mit 5:2 gegen Pustertal. Mit weiteren Heimerfolgen stellten die Vienna Capitals und der VSV auf 2:1. Die Caps setzten sich gegen Rekordmeister KAC mit 5:3 durch, die Kärntner gegen Ljubljana mit 8:5. Die Serien gehen am Dienstag weiter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Entscheidung in Wien fiel erst im dritten Abschnitt, in dem fünf der acht Tore fielen. Nach der KAC-Führung durch Thomas Koch (18.) hatten die Caps im zweiten Drittel auf 2:1 gestellt, mussten aber kurz nach der letzten Pause durch Matthew Fraser den Ausgleich hinnehmen (42.). Nicolai Meyer (46., 60.) und Nikolaus Hartl (54.) fixierten aber den ersten Heimsieg in dieser Serie. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Fraser nichts mehr (58.). Denn während die „Rotjacken“ danach auf das 4:4 drängten, scorte Meyer per „empty net“.

„Klagenfurt hat über 60 Minuten sehr gut gespielt. Sie haben uns ordentlich gefordert und waren uns immer auf den Fersen“, resümierte Capitals-Coach Dave Barr. 5300 Fans auf den Rängen bedeuteten für die Caps Zuschauer-Saisonrekord. Barr hob auch die Rückkehr von Brody Sutter ins Team nach dreimonatiger Verletzungspause hervor.

Die Salzburger hatten die ersten beiden Spiele gegen die Tschechen mit 3:1 und 3:2 gewonnen, am Dienstag können sie auswärts den Sack zumachen. Leicht hatte es Znojmo den Salzburgern im dritten Duell aber nicht gemacht, glich man doch vor knapp 2.000 Zuschauern zum 2:2 (28.) und 3:3 (49.) noch aus. TJ Brennan in der 51. Minute mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend brachte die Heimischen aber endgültig auf die Siegesstraße, den Schlusspunkt setzte Florian Baltram (53.).

In Villach gab es ein wahres Torfestival, wobei sich kein Spieler öfter als einmal in die Schützenliste eintrug. Dabei sah es für die Kärntner länger nicht besonders gut aus. 1:3 (22.) und 2:4 (29.) lauteten die Zweitore-Rückstände, die erste Führung gelang erst in Minute 40 durch Marco Richter. Nach dem Ausgleich der Slowenen (47.) gehörten die letzten zehn Minuten aber dann doch den Gastgebern. Rick Schofield (52.), Derek Joslin (53.) und Anton Karlsson (58.) sorgten für eine letztlich noch klare Angelegenheit.

Die Ergebnisse:
Viertelfinale (Best Of Seven), 3. Spiel:

Red Bull Salzburg - Znojmo 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)
Stand in der Serie: 3:0 - nächstes Spiel am Dienstag in Znojmo

Vienna Capitals - KAC 5:3 (0:1, 2:0, 3:2)
Stand in der Serie: 2:1 - nächstes Spiel am Dienstag in Klagenfurt

Szekesfehervar - Pustertal Wölfe 5:2 (3:1, 1:1, 1:0)
Stand in der Serie: 3:0 - nächstes Spiel am Dienstag in Bruneck

Villacher SV - Olimpija Ljubljana 8:5 (1:1, 4:3, 3:1)
Stand in der Serie: 2:1 - nächstes Spiel am Dienstag in Ljubljana

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol