Mi, 17. Oktober 2018

Mit Notfall-Party

09.05.2011 15:57

Alle Jahre wieder: Klum und Seal erneuerten Jawort

Es ist schon eine gute, alte Tradition im Hause Klum-Seal: Seit ihrer Hochzeit am 10. Mai 2005 erneuert das Paar jedes Jahr aufs Neue sein Heiratsgelübde. So auch dieses Wochenende – allerdings mit Notfallplan und Donald Trump als Retter in der Not.

Heidi Klum und Seal sind für die jährliche Neuauflage ihrer Heiratsschwüre bekannt und feiern jedes Jahr eine große Party mit Familie und Freunden. Vor sechs Jahren heirateten das Model und der Sänger in Seals Strandhaus in Mexiko. Und eigentlich wollten die beiden dieses Jahr für die Feierlichkeiten dorthin zurückkehren, doch die anhaltende Drogenkriminalität in Mexiko machte Klum und Seal einen Strich durch die Rechnung.

Also mussten Heidi und Seal spontan ihre Pläne ändern – und baten den Milliardär Donald Trump um Hilfe. "Vor einer Woche kontaktierte Heidi Donald Trump und fragte ihn, ob sie die Party in seinem Mar-a-Lago-Club in Palm Beach ausrichten könnten", berichtete ein Insider "RadarOnline". "Er war froh, für die beiden den roten Teppich ausrollen zu können, obwohl er einen anderen Termin hatte und selbst nicht an der Feier teilnehmen konnte."

Um die 100 Gäste waren dieses Jahr zur Feier in den Club (nächstes Bild) eingeladen, um die Erneuerung der Hochzeitsschwüre mit dem Paar zu zelebrieren. Und da die beiden bekennende Verkleidungsfans sind, mussten die Gäste sich auch dieses Jahr wieder in aufwendige Kostüme werfen. Venezianische Masken und Hüte sowie wallende Kleider mit Rüschen und Spitze waren dieses Mal Dresscode. In einem kleinen Pavillon aus grünem und lilafarbenem Stoff erneuerte das Paar – nur in Anwesenheit der vier Kinder – sein Ehegelübde. Danach wurde mit Familie und Freunden bis in die Morgenstunden weitergefeiert.

Fotos: EPA, Viennareport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.