28.01.2022 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Der andere U-Ausschuss

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Prognosen und Corona, das ist ja so eine Sache. Manch Altkanzler-Fehlschuss etwa erlangte unter Kritikern beinah Kultstatus („Coole Zeit!“, „Pandemie gemeistert!“), andere fanden indes weniger Beachtung: zum Beispiel die ÖVP-Annahme des Vorvohrjahres, man müsse mit einem Corona-U-Ausschuss rechnen.

Dass ein solcher 2022 nun kaum wahrscheinlicher als ein WM-Sieg Österreichs in Katar scheint, ist jedoch einigermaßen erstaunlich. Denn die Liste des Aufzuarbeitenden wurde in den letzten zwei Jahren länger statt kürzer: Sie reicht von fast schon alten Hüten wie der bestenfalls holprigen Impfstoffbeschaffung und teils undurchsichtigen Milliardenhilfen über erst kürzlich aufgetauchte Maskenkäufe von zweifelhafter Korrektheit bis hin zur Massenbestellung von Medikamenten, deren Einsatz im föderalistischen Dickicht noch unklar ist. Ganz zu schweigen von Entscheidungsprozessen hinter Manövern wie der kosmetischen Aufhebung - 2G bleibt nämlich - eines Ungeimpften-Lockdowns, den es so ohnehin nie gab.

Die Parlaments-Homepage definiert einen U-Ausschuss übrigens so: Er sei „kein Gerichtsverfahren“, sondern diene der „Aufarbeitung getroffener Entscheidungen“. Das wäre doch was: Durch Analyse der Corona-Politik Lehren für die nächste Krise ziehen, anstatt wie so oft die politisch zugespitze Suche nach dem rauchenden Colt zur U-Ausschuss-Maxime zu machen. Spektakel wird der „ÖVP-Korruptions-U-Ausschuss“ ohnehin zur Genüge bieten.

Klaus Knittelfelder
Klaus Knittelfelder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)