26.01.2022 16:31 |

Europa wartet noch

Notenbankchef: USA erhöhen bald die Zinsen

Der Absturz der Aktienbörsen am Anfang der Woche war der Vorbote, dass die USA ihre Nullzins-Politik auslaufen lassen. Für März deutete Notenbank-Chef Jérôme Powell eine erste Erhöhung an, um die galoppierende Inflation zu bremsen. Europa wartet noch zu.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Dezember stieg die Teuerung in den USA auf 7 Prozent, den höchsten Wert seit 1982. Und die wichtigsten Gründe (Energiepreise, Rohstoffe, Chipmangel, Ukraine-Krise usw.) dürften noch eine Weile wirken, daher muss Powell nun gegensteuern. Weiters haben sich Arbeitslosigkeit und andere Covid-Folgen inzwischen deutlich entspannt.

Enorme Geldflut
Einer ersten vorsichtigen Zinserhöhung seit 2018 könnten heuer noch etwa drei weitere folgen, erwarten Experten. Im März endet auch das Anleihenankauf-Programm der Notenbank FED im Volumen von 120 Milliarden Dollar pro Monat. Durch die enorme Geldflut hat sich die Bilanzsumme der FED während Corona auf 9000 Milliarden Dollar verdoppelt.

Großbritannien erhöhte bereits den Leitzins. EZB-Chefin Lagarde hat dies jüngst für heuer auch nicht mehr ausgeschlossen.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)