06.01.2022 12:33 |

Wilde Verfolgungsjagd

Slowenische Polizei stellte Autodieb in Graz

Szenen, wie man sie sonst nur aus Filmen kennt, spielten sich in der Nacht auf Donnerstag auf der Pyhrnautobahn ab. Mehrere slowenische Polizeistreifen verfolgten einen ukrainischen Autodieb und baten die steirischen Kollegen um Unterstützung, als der Mann den Grenzübergang Spielfeld überquerte. Letztlich ging die spektakuläre Verfolgungsjagd erst in Graz zu Ende, wo der 43-Jährige festgenommen werden konnte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gegen 3.30 Uhr Donnerstagfrüh ging der Funkspruch bei der Landesleitzentrale der steirischen Polizei ein: Mehrere slownische Polizeistreifen würden einen mutmaßlichen Tankbetrüger und Autodieb über den Grenzübergang Spielfeld nach Österreich verfolgen. Aufgrund internationaler Abkommen ist dies rechtlich wechselseitig möglich. Streifen der steirischen Autobahnpolizei bezogen sofort mehrere Standorte und konnten tatsächlich rasch einen roten Pkw, der ohne Licht und mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Norden raste, wahrnehmen. Allerdings war eine Anhaltung nicht möglich.

Ausritt auf Grünstreifen beschädigte Reifen
So ging die Verfolgungsjagd weiter: Hinter dem Ukrainer waren zu diesem Zeitpunkt fünf slowenische Polizeifahrzeuge und mehrere österreichische Kollegen her. Doch erst in Graz konnte man den Mann stellen: Beim Verteilerkreis Webling kam der 43-Jährige aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf den Grünstreifen und beschädigte dabei die Reifen, fuhr aber auf der Gegenfahrbahn in Richtung Puntigam weiter, ehe er das Auto vor der Einfahrt zum Einkaufszentrum Center West abstellen musste.

Festnahme in Graz
Der Mann versuchte daraufhin zu Fuß zu flüchten. Der Kriminelle wurde dann aber von den slowenischen Beamten gestellt und an die österreichischen Kollegen übergeben. Da er sich illegal in Österreich aufhält, wurde er in die Polizeiinspektion Graz-Paulustor zur fremdenpolizeilichen Bearbeitung gebracht, wie die Exekutive mitteilte. 

Ermittlungen ergaben, dass der Ukrainer einen Tankbetrug in Slowenien begangen hatte. Die Ermittlungen bezüglich des Autodiebstahls laufen noch. Das Fahrzeug wurde jedenfalls eingezogen. 

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-3° / 5°
heiter
-3° / 4°
wolkig
-4° / 5°
heiter
1° / 5°
stark bewölkt
-5° / 4°
wolkenlos
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)