Vom Firmen-Mailaccount

Kunde wittert Betrug: Tankwart „anonym“ angezeigt

Riesenwirbel um eine anonyme Anzeige, die gar nicht anonym ist. Denn von seiner Firmenadresse (!) aus beschuldigt ein technischer Angestellter einen Tankwart aus dem Bezirk Amstetten, Kunden um insgesamt 50.000 Euro betrogen zu haben. Das pikante Mail ist ohne Beweise unter anderem an die Polizei ergangen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich bin jetzt zum dritten Mal von einem Angestellten bei dieser Tankstelle betrogen worden“, schildert der „anonyme“ Anzeiger, der in seinem E-Mail auch seinen Arbeitgeber in Bedrängnis bringt, weil er diesen mit vollem Namen nennt. Pikant: Der Chef der renommierten Firma wusste nichts von den Anschuldigungen seines sonst recht tüchtigen Einkäufers. Dessen Annahme sinngemäß: „Dieser Betrüger hat durch konstantes Herausgeben von zu wenig Geld, durch zusätzliche Inrechnungstellung nie gekaufter Rubbellose und anderes mehr den Kunden an der Kassa insgesamt 50.000 Euro Schaden zugefügt.“

Keine Beweise
Beweise kann der anonyme „Herr Josef“ auf „Krone“-Nachfrage allerdings nicht vorlegen. Und das, obwohl er seine Anschuldigungen, die stimmen mögen oder auch nicht, sowohl ans Innenministerium als auch auf den Posten Ulmerfeld-Hausmening geschickt hat. Er sei sich jedoch sicher, dass der Betreffende so agieren würde. Auch die Zentrale der Mineralölfirma in Salzburg, die zu Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht auf die „Krone“-Anfrage reagiert hat, erhielt die pikante elektronische Post.

Rufschädigung und üble Nachrede
Der Firmenchef distanziert sich jedenfalls vom Schriftverkehr des Mitarbeiters: „Das hat mit uns nichts zu tun. Ich habe meinen Angestellten umgehend zur Rede gestellt. Er hätte ja ruhig auch offiziell Anzeige erstatten können.“ Jetzt stehen Rufschädigung und üble Nachrede im Raum. Zumal der angeblich Betrogene immerhin den Verdacht des schweren gewerbsmäßigen Betrugs in den Raum gestellt hat.

Mark Perry
Mark Perry
Lukas Lusetzky
Lukas Lusetzky
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
1° / 2°
bedeckt
2° / 3°
bedeckt
-1° / 1°
stark bewölkt
-1° / 1°
stark bewölkt
0° / 1°
bedeckt
(Bild: Krone KREATIV)